Überblick über die Personalverrechnung (Doku)

In der Personalverrechnung werden, wie der Name schon treffend beschreibt, die Löhne und Gehälter abgerechnet. Dabei gibt es viele Aspekte zu beachten, bis letztendlich der fertige Nettobezug (= Auszahlungsbetrag an den/die Beschäftigte) errechnet ist, denn die Personalverrechnung umfasst die gesamte Abrechnung aller Bezugsarten der in einem Betrieb beschäftigten ArbeitnehmerInnen. So sind bei den Abrechnungen folgende Rechtsbereiche zu beachten:

  • Arbeitsrecht
  • Sozialversicherungsrecht
  • Steuerrecht und
  • andere abgabenrechtliche Bestimmungen

Wir bedanken uns bei Verena Kränkl für ihre Unterstützung im Seminar „Überblick über die Personalverrechnung“ sowie bei den teilnehmenden BetriebsrätInnen für ihr Engagement und stellen hier einige Unterlagen zum Thema sowie die Präsentation der Referentin zum Download zur Verfügung: Weiterlesen

Integrieren statt verlieren (WS)

Eine Stadtrundfahrt zu betrieblichen Schauplätzen gelingender Integration

Nicht erst seit dem Sommer 2015 ist Österreich mit einem verstärkten Zuzug von Flüchtlingen konfrontiert. Die Stimmung im Land spiegelt die Uneinigkeit wider, wie mit den asylsuchenden Menschen umgegangen werden soll. Eine beobachtbare Konsequenz ist die zunehmende Spaltung sowohl unter den politisch Verantwortlichen als auch in der Bevölkerung. Mit Obergrenzen sowie einer Notverordnung wurden erneut die asylrechtlichen Bestimmungen verschärft. Den einen wurde unangebrachte Härte und Unmenschlichkeit vorgeworfen, den anderen Realitätsverweigerung und „Gutmenschentum“. Währenddessen wird diskutiert, wie die Integration der Menschen gelingen könnte, wobei auch hier die Vorschläge und Forderungen weit auseinander gehen – von verpflichtenden Deutschkursen bis zur Öffnung des Arbeitsmarktes für Asylberechtigte. Erst kürzlich hat sich die Regierung hier etwa auf ein „Integrationsjahr“ geeinigt.

Wir wollen die Gelegenheit bieten, dieses Thema einmal nicht weiter problemorientiert zu diskutieren. Es gibt bereits etliche positive Beispiele, wie MigrantInnen sehr erfolgreich am österreichischen (Arbeits-)Leben teilnehmen – diese wollen wir uns genauer anschauen. Wir laden Interessierte ein, sich gemeinsam mit Nina Horaczek, der Chefredakteurin der Zeitschrift „Falter“, auf eine Stadtrundfahrt zu gelungenen Integrationsschauplätzen am Arbeitsmarkt zu begeben. Bei den Betriebsbesuchen wollen wir mehr über Hintergründe erfahren und die bestehenden Herausforderungen diskutieren.

Termin: 30.03.2017, 9:00–17:00 Uhr
Ort: Wir beginnen im Magdas Hotel, Laufbergergasse 12, 1020 Wien, die Stadtrundfahrt endet im Restaurant „Bab el Damask“, Huttengasse 45, 1160 Wien
Zielgruppe: Betriebsratsmitglieder, die Mitglied der GPA-djp sind

Die Stationen unserer Stadtrundfahrt: Weiterlesen

Betriebsversammlung aktiv (SE)

Durchsetzungsfähigkeit im Betrieb erreichen

Durch aktive Einbindung der Belegschaft bei Betriebsversammlungen die Steigerung der Durchsetzungsfähigkeit im Betrieb erreichen.

Gesellschaftliche Veränderungen haben auch vor den Betrieben nicht halt gemacht und bringen BetriebsrätInnen zunehmend unter Druck. Immer öfter werden rechtliche Bestimmungen unterwandert, Gewinne werden über steigenden Arbeitsdruck auf die Beschäftigten und Personalabbau erhöht.

Welche Strategien stehen BetriebsrätInnen dagegen zur Verfügung, wenn die Arbeitgeber immer weniger zu Verhandlungen bereit sind, diese schwieriger und oftmals konfliktreicher werden?

Wie können BetriebsrätInnen klare Mandate und Aufträge aus der Belegschaft erhalten, wenn die Arbeitgeber in den heutigen Formen der Betriebsorganisation bewusst und erfolgreich den direkten Kontakt zu den Beschäftigten suchen, den Individualismus fördern und die solidarische Organisation der ArbeitnehmerInnen unterlaufen? Weiterlesen

Die 7 größten Irrtümer über Frauen, die denken

In ihrer scharfzüngigen kulturgeschichtlichen Tour d‘ Horizon erzählt Beatrix Langner im aktuellen „Buch der Woche“ die Geschichte der Aussperrung weiblicher Geisteskraft.
Beatrix Langer, 236 Seiten // Suhrkamp, ISBN 978-3-518-42562-6, 22,70 EUR
Bestellung im ÖGB-Verlag

Um sie wurden Kriege geführt, sie wurden besungen, bedichtet, für sie stürzt man sich in den Bankrott oder in den Tod: Seit jeher beherrschen Frauen die Gedankenwelt der Männer. Doch sobald sie selbst dachten, wurden sie der Welt verwiesen. Trotz Jahrzehnten der Emanzipation ist heute kaum etwas provozierender als Frauen, die denken und dieses Denken ganz unverblümt in Einfluss, gar Macht ummünzen wollen. Noch immer begegnet man denkenden Frauen verdammend oder idealisierend, immer aber exotisierend – oder sie gelten gleich als geschlechtslose Wesen. Weiterlesen