BIVA-Tagung 28./29. Jänner 08

Diese Woche ist die erste Arbeitstagung der Bildungsverantwortlichen der GPA-djp (BIVA) seit geraumer, man könnte sagen viel zu langer Zeit, in Baden bei Wien über die Bühne gegangen. Und es war sehr gut, sehr sehr gut.

Das Programm war dicht und ambitioniert, das Diskussionklima aber mehr als angeregt, motiviert und motivierend. Dementsprechend bin ich froh, meine Erwartungen sind übertroffen worden. Ich denke, alle sind motiviert aus diesem Treffen herausgegangen.

Wir haben manches klären können, sind bei der Planung neuer Projekte vorwärtsgekommen und einige Diskussionsstränge haben wir bei dieser Tagung erst neu aufgenommen, die uns in der nächsten Zeit sicher intensiver beschäftigen werden. Vor allem sind sich alle einig, dass wir so weiter machen wollen. Der nächste Termin ist vereinbart. Die GPA-djp Bildung startet durch.

Agenda BIVA-TagungWas stand am Programm?

  • Kennenlernen, (Erfahrungs-)Austausch, Koordination der GPA-djp Bildungarbeit in den einzelnen Bundesländern und auf Bundesebene;
  • Der Schwerpunkt insgesamt lag auf dem Grundkurs-System, wir haben hier im Blog schon das eine oder andere mal berichtet
    (siehe die Kategorie ‚Grundkurs‘ rechts in der Menüführung);
  • Bericht zu den Entwicklungen rund um die SOZAK, BRAK, das Karl-Weigl-Bildungshaus;
  • neue Projekte im nächsten Seminarprogramm und Jahr, darunter auch dieses neue Projekt, unser BildungsBlog;
  • die Arbeitsaufteilung und Zusammenarbeit mit dem VÖGB;
  • & schließlich gab es ein sehr nettes Abendprogramm zum Ausblasen und Kopf frei bekommen. Wir haben mit Acryl und unter Anleitung Bilder gemalt. 😉

Dokumentation
Hier ist das Fotoprotokoll der BIVA-Tagung 01/08 einsehbar.

Anlässlich der Tagung endlich eingericht ist unser eigener flickr-Account.
Flickr ist ein Web2.0-Dienst zur online Verwaltung von Fotos und Fotoalben, den wir in Zukunft zur Dokumentation von Seminaren, Tagungen, Veranstaltungen verwenden werden. Hier geht’s zu den Fotos der BIVA-Tagung.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Hintergrundinfos, SeminarDokumentation und verschlagwortet mit , , , , , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

2 Gedanken zu „BIVA-Tagung 28./29. Jänner 08

  1. Herbert fragt an um die Bedeutung der Bildung im Rahmen von Chance 2010

    Ich weiß ja nicht was alles unter Schwerpunkt bei 2010 gesehen wird. Bildungsarbeit ist meines Wissens nach kein Schwerpunktthema bei den Aktionswochen (zumindest ist das mein Wissensstand aus heutiger Sicht). Für die erste Aktionswoche ist das Thema „Arbeitspausen“ vorgesehen. Für die zweite Woche wird derzeit das Thema „Gesundheit“ diskutiert. Da bin ich aber nicht ganz am letzten Stand.

    Mit der Bildungsarbeit der Gewerkschaften ist wie mit der politischen Bildung in der Schule. Bildung muss ein Organisationsprinzip sein (so wie ein Unterrichtsprinzip in der Schule – „erinnerst du dich noch an unsere Forderung mehr politische Bildung an den Berufsschulen).
    Wie sonst wäre inhaltliche Weiterentwicklung, das Entwickeln von Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnissen möglich. Gerade bei 2010, wo wir sehr auf eine Mobilisierung unserer FunktionärInnen bauen ist politisches Bewusstsein entscheidend ob uns unser Vorhaben gelingt . Hier muss investiert werden, neu entwickelt, ausprobiert und immer wieder Initiativen gesetzt werden. Wer hier spart oder glaubt Bildung sei nicht ein ständiger Schwerpunkt gewerkschaftlicher Arbeit, der irrt.

  2. Hallo Werner!
    Danke für deine Rückantwort! Hatte heute kurzes Gespräch mit Koll.
    Bundesgeschäftsführer Stv. Günther Trausznitz bei seinem Besuch heute in
    unserem Regionalsekretariat.
    Günther teilte mir unmissverständlich mit, dass das Thema „BILDUNG“
    Schwerpunkt C 2010 ist – dies zur Klärung!
    Das heißt aber auch für mich (uns), dass die Schwerpunkte C 2010 unbedingt
    Bestandteil beim Grundkurs sein müssen – ich werde dies bei unseren
    Seminaren in Salzburg jedenfalls berücksichtigen!

    LG aus Salzburg
    Herbert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

78 − = 68