Hernstein Update 2008 und die Intuition im Management

Das Hernsteininstitut – die Kaderschmiede der Wirtschaftskammer auf dem Gebiet Management und Leadership hat am Montag, dem 4.2.2008 ihre neue Seminarprodukte  in einem „Hernstein Update 2008“ vorgestellt. Sabina und ich haben uns über die neuen Trends informiert.

Zum Einstieg gab es einen Ausblick und erste Zwischenergebnisse zum Praxisforschungsprojekt „Wie lernen Führungskräfte“. Bei diesen Forschungsprojekt geht es um Erkenntnisse zum Thema Lernen von Führungskräften aus der Sicht unterschiedlicher Disziplinen.

  • Lernen aus neurowissenschaftlicher Sicht
  • Europäische Trends in der Weiterbildung von Führungskräften
  • Lernen aus wirtschaftspsychologischer Sicht
  • Motive für das Lernen von Führungskräften
  • Benchmarks erfolgreicher Personalentwicklung

Die Ergebnisse des Praxisforschungsprojektes werden im Juli 2008 vorliegen.

Von den drei neuen Seminarprodukten hat Sabina und mich am meisten angeregt „Intuition im Management„. In der Beschreibung zum Inhalt bei diesem Neuprodukt steht

„Intuition ist eine Fähigkeit, die nicht auf Befehl abrufbar ist, die jedoch maßgeblich beeinflusst – entwickelt oder vernachlässigt – werden kann. Das Seminar bietet einen dreiteiligen Prozess: Diagnose, Vertiefung und Transfer in den Management-Alltag. Das persönliche Entscheidungsverhalten zu erkennen und gezielt im Neuland zu experimentieren, ohne in Schemata gepresst zuwerden, fördert die selbstverantwortliche Entwicklung der eigenen Intuition auch über das Seminar hinaus.“

Dr. Robert Bauer und Dr. Helga Weule kennen als TrainerInnen die Gefahren und Ressourcen von intuitiven Entscheidungen, schärfen ihre Wahrnehmung und nutzen ihr intuitives Wissen.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Diskussion von Werner Drizhal. Permanenter Link des Eintrags.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

21 + = 28