ZAK – Lehrgang für interessenspolitisches Management

d11_zaklogoteaserb.jpgDie Arbeiterkammer OÖ führt die Zukunftsakademie (ZAK) mit dem 9. Lehrgang weiter. Der neue Lehrgang startet am 20. Oktober 2008 im AK-Bildungshaus Jägermayrhof.

Zielgruppe:
Erfahrene Betriebsratsmitglieder mit Leitungsverantwortlichkeit, AK- und GewerkschaftsfunktionärInnen und Beschäftigte der Arbeiterkammern, des ÖGB bzw. der Gewerkschaften .

Lehrgangskosten:

  • Individueller Lehrgangsbeitrag € 500,-.
  • Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Oberösterreich stellt die Arbeiterkammer Oberösterreich alle weiteren Ressourcen kostenfrei zur Verfügung.
  • Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus anderen Bundesländern werden der Entsenderorganisation (Länderkammer) die Lehrgangskosten (Aufenthalt, Seminaristik, Lehrmaterialien, Lehrgangsbegleitung, elektronische Lernplattform) in Höhe von € 10.900,- (je Ausbildungsjahr € 5.450,-) in Rechnung gestellt.

Nominierungen:
Sämtliche Nominierungen sind mit der zuständigen Gewerkschaft und der jeweiligen Länderkammer abzustimmen. Die schriftliche Nominierung der interessierten KollegInnen sind bis 27. Juni 2008 an die Lehrgangsleitung im AK-Bildungshaus Jägermayrhof zu richten.
InteressentInnen der GPA-DJP wenden sich bitte an die jeweiligen RegionalgeschäftsführerInnen oder an den Leiter der Bundesbildungsabteilung – Werner Drizhal.

Aufnahmeseminar:
Das Aufnahmeseminar findet vom 23.9. bis 24.9. 2008 im AK-Bildungshaus Jägermayrhof statt. Die Teilnahme am Aufnahmeseminar ist eine unbedingte Voraussetzung für den Zugang zur Zukunftsakademie.
Im Anschluss an das Aufnahmeseminar erfolgt eine schriftliche Rückmeldung an die entsendende Organisation als Orientierungshilfe für die definitive Entscheidung über die Entsendung in die Zukunftsakademie.

Gründe an der Zukunftsakademie teilzunehmen
Mit der Zukunftsakademie entwickeln die Teilnehmer/innen ihre persönlichen Potenziale und Fähigkeiten als Mensch in einer Position mit sozialer Verantwortung.
Sie professionalisieren ihre Führungs- und Steuerungskompetenz in ihrer Organisation bzw. ihrem Unternehmen.
Im Rahmen der Erarbeitung eines Zukunftsthemas analysieren sie wichtige interessenpolitische Veränderungsprozesse und mittels der Entwicklung und Durchführung eines innovativen Projektes bewirken sie selbst reale Veränderung in ihrem Umfeld.

Thematische Schwerpunkte der Zukunftsakademie
Die Ziele der ZAK werden in einem aufeinander abgestimmten Setting von Trainings, Theorieinputs, Workshops, Selbststudium und Praxisprojekt auf Basis folgender Kerndisziplinen erarbeitet und vermittelt:

  • Organisationstheorie und –entwicklung
  • Führungsmodelle und –theorien
  • Kommunikation und Konflikt in Training und Theorie
  • Projekt- und Veränderungsmanagement
  • Marketing und Herstellung von Öffentlichkeit
  • Sozial- und Gesellschaftstheorie
  • Gewerkschaftssoziologie

Die Arbeits- und Lernstruktur

  • Trainings
    Selbsterfahrungsorientierte Persönlichkeitsentwicklung und soziale Kompetenzsteigerung in Wochentrainings
  • Workshops
    Theorieinputs und Theorieverarbeitung
  • Plena
    Fachliche Reflexion und prozessuale Begleitung
  • Schreib- und Theoriearbeit
    an Zukunftsthemen in tutoriell unterstützten Forschungslabor, Arbeitsgruppengruppen im Rahmen des Lehrgangs und im Selbststudium
  • Studientage
    Die Lerngruppen entwickeln als Teil ihrer Arbeit an den Zukunftsthemen ein Konzept für ein eintägiges Symposium. Die Umsetzung des Symposiums obliegt der ZAK-Leitung
  • Fachgespräch
    Kommissionelles Fachgespräch mit gewerkschaftlichen Praktikern zum Nachweis der Fähigkeit zur praktischen Umsetzung der Lehrgangsinhalte
  • Praxisprojekt
    Entwicklung und Leitung eines Projekts im eigenen institutionellen Umfeld
  • Projekt-Werkstatt
    Methoden und Werkzeuge des Projektmanagement und deren effektiver Einsatz im eigenen Praxisprojekt
  • Supervision
    Supervisorische Begleitung der Praxisprojekte und der Entwicklung der Berufsrolle als Interessenvertreterin/Interessenvertreter

Themen und Termine der ZAK-Veranstaltungen: 9. Lehrgang 2008 – 2010
Bei diesem Link gibt es das Anmeldeformular und ein Informationsblatt zur ZAK.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in SeminarAngebot und verschlagwortet mit , , , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

65 − = 62