Angestelltenbetriebsrat des Wr. Hilfswerks auf Klausur in der GPA-DJP

Am 21. und 22. April tagten die BR-Mitglieder des Angestelltenbetriebsrates des Wiener Hilfswerks in der GPA-DJP.

Folgenden Sinn und Zweck verfolgten sie mit dieser Tagung:

  • Gute interne Kommunikation
  • Wie werden wir besser wahrgenommen (bei den KollegInnen)?
  • Strategien zur Durchsetzung von Rechten gegenüber der GF
  • Abklärung von Zeit und Ressourcen für BR
  • Stärken der Identität der BR-Körperschaft
  • Klärung wer für was AnsprechpartnerIn bei den KollegInnen ist

Gestaltet, geplant und moderiert wurde die Klausur von Werner Drizhal und Michael Schaller. Michael Schaller, er betreute als hauptberuflicher Sekretär die Körperschaft mehrere Jahre, nutzte die Gelegnheit sich von den KollegInnen zu verabschieden, denn er wechselt beruflich in die Personalentwicklung der ÖGB-Zentrale. Neu begrüsst wurde als zukünftige betreuende Sekretärin Gabi Mrasek.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Veranstaltung und verschlagwortet mit , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf „Elektromechaniker für Starkstrom“ in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte.
1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert.
2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung – Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 − 4 =