Seminare des VÖGB in Tirol

Der ÖGB Tirol und der Verein Österreichischer Gewerkschaftlicher Bildung (VÖGB) wollen Euch  unterstützen. Dazu bieten wir im Jahr 2008 ein umfangreiches Seminarprogramm mit namhaften Experten an.

Coaching/Selbstmanagement für BetriebsrätInnen und PersonalvertreterInnen
Termine: Modul 1: 12. – 13. 09. 08 – Modul 2: 09. – 11. 10. 08 – Modul 3: 13. – 15. 11. 08
Konfliktmanagement – Termin: 6. – 8. 10.2008
Projektmanagement für BetriebsrätInnen und PersonalvertreterInnen – Termin: 20. 10. 08
Kommunikations-Workshop für BetriebsrätInnen – Termin: 3. 11. 2008
Moderieren – präsentieren –Gruppen leiten – Termin: 17. – 19. 11. 2008

Mehr Infos zu den Seminaren

Coaching – Selbstmanagement
Für Betriebsrätinnen und PersonalvertreterInnen
Eine dreiteilige Seminarreihe zu je 2 Tagen

BetriebsrätInnen und PersonalvertreterInnen sind immer mehr mit dramatischen Veränderungsprozessen in ihren Betrieben konfrontiert. Dabei ist weit mehr als arbeits- und sozialrechtliche Kompetenz gefordert. Vor allem wird ein hohes Maß an Sozialkompetenz gebraucht, die nicht nur Erfahrungen und Wissen in den Bereichen Konfliktmanagement und Kommunikation umfassen. Besonders wichtig ist die kompetente Begleitung der betroffenen Kolleginnen und Kollegen bei diesen betrieblichen Veränderungsprozessen.
Der ÖGB Tirol hat es sich zum Ziel gesetzt, die BetriebsrätInnen und PersonalvertreterInnen auf diesem Weg bestmöglich zu unterstützen. Ein erster Schritt auf diesem Weg ist die Grundlagenausbildung in 3 Modulen zum Thema „Coaching – Veränderungsmanagement“. Um die Nachhaltigkeit zu sichern werden ab Herbst 2007 in regelmäßigen Abständen Treffen organisiert, die von einem Supervisor/Coach begleitet werden. Ziel dieser Treffen ist es, BetriebsrätInnen und PersonalvertreterInnen ein Forum zu bieten, um sich mit Begleitung/Coaching auszutauschen und zu beraten.

Coaching – Selbstmanagement für Betriebsrätinnen und PersonalvertreterInnen
Modul 1 – Veränderungscoaching – Selbstmanagement

Wie laufen Veränderungen ab, was unterstützt oder verhindert diese, wie wird Veränderung organisiert und systematisch begleitet? Dieses Seminarmodul soll Grundlagen der Kernkompetenzen sowie Veränderungsarbeit mit NLP bieten.
Changemanagement und vor allem Einzel- und Teamcoaching bilden die Hauptfelder für VeränderungsberaterInnen.

Inhalte:

  • Grundlagen des NLP
  • Erarbeiten der Veränderung anhand des Phasenmodells von Levin
  • Übungen und Formate für die Tiefenstruktur
  • Future Pace – der nächste Schritt Richtung Modul 2

Referent: Martin Wenzel, Bildungsagentur Tirol.
Termin: Freitag/Samstag 12. – 13. September 2008
Anmeldeschluss: Donnerstag, 14. August 2008
Seminarort: AK-Bildungshaus SEEHOF Innsbruck/Hungerburg
Mindest- / HöchstteilnehmerInnenzahl: 10 / 15 TeilnehmerInnen

Coaching – Selbstmanagement 
Modul 2 – Zielarbeit

“Wer den Hafen nicht kennt, für den ist kein Wind der richtige“. Um Veränderungsenergie nicht nutzlos zu verschwenden, ist es bei jeder gewünschten Veränderung sinnvoll, einen Zielcheck zu
machen. Für jeden Einzelnen, aber auch für Teams ist es wichtig, sich mit der Zielfrage auseinanderzusetzen. Bei Veränderungsarbeit wird zusätzlich noch die Metazielfrage gestellt (Das Ziel hinter dem Ziel).
In diesem Modul werden wir uns 2 Tage lang nur mit der richtigen, effektiven Zielfindung sowie Zielerreichung beschäftigen.

Inhalte:

  • Wiederholung aus Modul 1
  • Der richtig Zielsatz (SMART-Format)
  • Walt Disney (eine Kreativitätsstrategie)
  • Zielarbeit auf den Neurologischen-Ebenen

Referent: Martin Wenzel, Bildungsagentur Tirol
Termin: Donnertag, 9.11.2008 ab 18:00 Uhr – Freitag/Samstag 10. – 11. Oktober 2008
Anmeldeschluss: Freitag, 5. September 2008
Seminarort: AK-Bildungshaus SEEHOF – Innsbruck/Hungerburg
Mindest- / HöchstteilnehmerInnenzahl: 10 / 15 TeilnehmerInnen

Coaching – Selbstmanagement
Modul 3 – Aufstellungsarbeit – Strukturaufstellungen

Strukturaufstellung ist eine Methode um andere Sichtweisen einzunehmen und neue Möglichkeiten zu entdecken. Es wird Wert darauf gelegt, den TeilnehmerInnen Einsicht in die verwendeten Vorgehensweisen zu geben. Bei Strukturaufstellungen finden wir eine Vielfalt von Stellungsbildern mit oft unübersichtlichen Grundmustern. Strukturaufstellungen dienen dazu, festgefahrene Situationen oder Muster zu erkennen.

Inhalte:

  • Wiederholung aus Modul 2
  • Grundlagen über Strukturaufstellungen
  • Zielaufstellung
  • Tetralemma (Entscheidungshilfe)
  • Glaubenspolaritätenaufstellung (erkennen wo eventuell eine Familienaufstellung notwendig wäre)
  • Future Pace – der Weg in die Zukunft

Referent: Martin Wenzel, Bildungsagentur Tirol
Termin: Donnerstag, 13.11.2008 ab 18:00 Uhr – Freitag/Samstag, 14. – 15. November 2008
Anmeldeschluss: Freitag, 17. Oktober 2008
Seminarort: AK-Bildungshaus SEEHOF – Innsbruck/Hungerburg
Mindest- / HöchstteilnehmerInnenzahl: 10 / 15 TeilnehmerInnen

Konfliktmanagement
Mit Strategien und Methoden zur Konfliktlösung

Konflikte gehören zum Alltag in der Berufswelt. Häufig werden diese nicht erkannt oder totgeschwiegen. Die TeilnehmerInnen lernen die Ursachen eines Konfliktes erkennen, sowie Methoden, Konflikte zu bearbeiten und zu lösen.

Inhalte:

  • Konfliktarten
  • Formen und Varianten des Konfliktverhaltens
  • Konfliktursachen
  • Methoden der Konfliktbearbeitung
  • Konflikttypen
  • Strategien zur Konfliktlösung
  • Konfliktkultur
  • Konflikte als Chance

Referent: Martin Wenzel, Bildungsagentur Tirol
Termin: 6. – 8. Oktober 2008
Anmeldeschluss: Freitag, 5. September 2008
Seminarort: AK-Bildungshaus SEEHOF – Innsbruck/Hungerburg
Mindest- / HöchstteilnehmerInnenzahl: 10 / 15 TeilnehmerInnen

Projektmanagement

Im Unternehmensalltag werden Prozesse immer mehr von Projekten ergänzt. Um Projekte nicht nur abzuwickeln, sondern diese effizient zu einem Erfolg zu führen, bedarf es verschiedenster Techniken des Projektmanagements. Ziel dieses Seminars ist es, dass die TeilnehmerInnen das nötige Handwerkszeug erwerben und in der beruflichen Praxis erproben können.

Inhalte:

  • Projektdefinition und Projektabgrenzung
  • Phasen und Struktur eines Projektes
  • Effektive Arbeitsvorbereitung und Planung
  • Techniken und Methoden des Projektmanagements
  • Strategien der Teamarbeit, Motivation und Konfliktlösung
  • Rollen und Funktionen
  • Techniken der Informationsverteilung

Referent: Martin Wenzel, Bildungsagentur Tirol
Termin: 20. 10. 2008
Anmeldeschluss: Freitag, 26. September 2008
Seminarort: AK-Bildungshaus SEEHOF – Innsbruck/Hungerburg
Mindest- / HöchstteilnehmerInnenzahl: 10 / 15 TeilnehmerInnen

Kommunikations-Workshop
Für BetriebsrätInnen und PersonalvertreterInnen

Wie kann die Kommunikation zu den MitarbeiterInnen im Betrieb verbessert werden. Die Weitergabe von Informationen an MitarbeiterInnen ist der wichtigste Faktor für die Identifikation der KollegInnen im Betrieb mit dem Betriebsrat bzw. der Personalvertretung. Auf einem gut
funktionierenden Informationsweg können MitarbeiterInnen erreicht und mobilisiert werden. Der Aufbau einer funktionierenden innerbetrieblichen Kommunikation zählt daher zu den elelmentaren
Aufgaben eines Betriebsrats bzw. Personalvertretung.
In diesem Seminar bearbeiten die TeilnehmerInnen individuelle Problemfelder und bekommen individuelle Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Inhalte:

  • Austausch von Erfahrungen – wie erreiche ich derzeit meine MitarbeiterInnen
  • Wie wichtig ist innerbetriebliche „Public Relation“ für den Betriebsrat/Personalvertretung
  • Informationspolitik (welche Informationen brauchen Mitarbeiter und wie können diese transportiert werden)
  • Gemeinsames Erarbeiten von Lösungen und Konzepten

Referent: Martin Wenzel, Bildungsagentur Tirol
Termin: 3. November 2008
Anmeldeschluss: Freitag, 10. Oktober 2008
Seminarort: AK-Bildungshaus SEEHOF – Innsbruck/Hungerburg
Mindest- / HöchstteilnehmerInnenzahl: 10 / 15 TeilnehmerInnen

Moderieren – Präsentieren – Gruppen leiten
Vorbereitung und Umseztung

Besprechungen, Konferenzen und Meetings nehmen einen immer größeren Teil der Arbeitszeit ein. Ziel dieses Seminars ist es, den TeilnehmerInnen Moderationswerkzeuge für Besprechungen vorzustellen und die Umsetzung in der Praxis zu üben.

Inhalte:

  • Vorbereitung und Leitung von Besprechungen
  • Aufbau und Struktur wirkungsvoller Präsentationen
  • Werkzeuge für eine erfolgreiche Besprechung
  • Teilnehmertypen, Einsatz von Fragetechniken
  • ergebnisorientierte und kreative Problemlösungstechniken
  • Visualisierung der Ergebnisse – Grundsätze zur richtigen Visualisierung -Strukturierung und Visualisierung von Arbeitsprozessen
  • Vorbereitung wirkungsvoller Präsentationen
  • Präsentationsmedien – Möglichkeiten und Grenzen

Referent: Martin Wenzel, Bildungsagentur Tirol
Termin: 17. – 19. November 2008
Anmeldeschluss: Freitag, 17. Oktober 2008
Seminarort: AK-Bildungshaus SEEHOF – Innsbruck/Hungerburg
Mindest- / HöchstteilnehmerInnenzahl: 10 / 15 TeilnehmerInnen

Anmeldungen und Auskünfte:

VÖGB – Verband Österreichischer Gewerkschaftlicher Bildung
6010 Innsbruck, Südtiroler Platz 14-16, 6. Stock, Zimmer 602, 603
Tel.: 0512/59777 – 602 oder 603
Fax: 0512/59777 – 660 oder 650

E-mail-Adressen:
Angelika Kuen oder
Hansjörg Mühlmann

TEILNAHMEBERECHTIGUNG:
Teilnahmeberechtigt sind BetriebsrätInnen, ErsatzbetriebsrätInnen, PersonalvertreterInnen, die Mitglied der Gewerkschaft sind, sowie GewerkschaftsfunktionärInnen.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in SeminarAngebot und verschlagwortet mit , , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

28 − = 27