Dürfen ChefInnen die einzelnen MitarbeiterInnen bei der privaten Nutzung des Firmen-PC ausspionieren?

Dieser Frage geht der ORF heute auf seiner Homepage futurezone anläßlich des Anliegen des Bundes auf größere Zugriffrechte beim E-Mail-Verkehr seiner Bediensteten nach. Auch Privatunternehmen kontrollieren ihren MitarbeiterInnen und sind bereit allerlei „Tricks“ dabei anzuwenden. Auch unsere Blog-UserInnen machen dabei Erfahrungen (der unschönen Art).

Für den Artikel hat die ORF-Redaktion bei AK und GPA-djp nachgefragt:

Laut ORF wirft das Grundsatzfragen auf: Ist privates Surfen/Mailen während der Arbeitszeit erlaubt? In welchem Ausmaß? Und vor allem: Wann darf der Chef das kontrollieren?
ORF.at hat bei der Arbeiterkammer und der Gewerkschaft der Privatangestellten [GPA] nachgefragt.

Hier der Link zum Artikel auf die Homepage des ORF.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Hintergrundinfos, SeminarDokumentation und verschlagwortet mit , , , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf „Elektromechaniker für Starkstrom“ in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte.
1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert.
2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung – Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

2 Gedanken zu „Dürfen ChefInnen die einzelnen MitarbeiterInnen bei der privaten Nutzung des Firmen-PC ausspionieren?

  1. ja, das ist verdammt schnell gegangen.
    vor ein paar jahren waren das noch einzelfälle und mittlerweile hab ich das nicht nur am eigenen leib erfahren und in zwei betrieben als umfassende strategie der unternehmensleitungen gegenüber den mitarbeiterInnen erleben dürfen.
    sondern man bekommt es auch laufend von anderen und aus immer mehr branchen mit. es wird überall darüber geredet und noch kaum wer hat da keine probleme.

    da merkt man, wie die managerwelt funktioniert. da gibt es eine mode in der mitarbeiterführung, dort eine strategie der optimierung, die gerade in büchern, vorträgen und seminaren vorgeschlagen wird. und schon machen es alle und finden es ein tolles management-instrument: belegschaft bespitzeln, daten sammeln und auswerten und sich einen scheiß um die privatsphäre und rechtliche grundlagen scheren.

  2. Pingback: Datenschutz im Betrieb ein immer heikleres Thema « Daten im Betrieb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 4 = 2