9 Monate GPA-djp BildungsBlog

(Eintrag aus dem eBetriebsratsBlog,
mit leichten Abänderungen hier übernommen.)

Werner Drizhal, GPA-djp BildungssekretärAnfang Februar war es soweit. Nach Monaten der Vorbesprechungen und Vorbereitungen hat das Blog der GPA-djp-Bildungsabteilung seine Arbeit aufgenommen. Ein gutes ¾ Jahr wird es nun von Werner mit grandiosem Einsatz befüllt und bespielt. (Im Schnitt über 3 Blog-Einträge pro Woche!!!)

Und das Service kommt an. Der Einsatz wird gedankt.
Bis zum 31. Oktober hat das Blog:

  • 116 Abonnentinnen und Abonnenten gewinnen können.
  • das Archiv umfasst rund 135 Artikel und jede Menge an hilfreichen Informationen, an herunterladbaren Dokumenten, an Präsentationen, Bildern und Links.
  • die verschiedenen Artikel und Seiten sind in Summe über 17 Tausend mal angeklickt worden.
  • Gut 50 Kommentare sind zu den verschiedenen Artikeln gepostet worden.

bildungsblog

Der Erfolg des Blogs hat unsere Erwartungen sicherlich mehr als erfüllt.

Aber wie seid Ihr, die Leserinnen und Leser, die Nutzerinnen und Nutzer mit diesem Service zufrieden?
Wie schätzt Ihr am Blog?
Wie verwendet Ihr das BildungsBlog?
Was würdet Ihr Euch vielleicht gar noch als Verbesserungen wünschen?

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „9 Monate GPA-djp BildungsBlog

  1. Ich habe eurer Blog seit ein paar Monaten in meinem RSS-Feed. Ich finde es interessant, dass Gewerkschaften nun auch bloggen und ihr offenbar das ganze offensiv unter die Leute bringt. Das ist für mich etwas Zukunftsweisendes, weil es dafür steht, dass sich die Gewerkschaften wandeln könnten von undurchsichtigen Zentralorganisationen zu offenen, demokratischen, engagierten Interessensvertretungen. Und das ist in Zeiten wie diesen bitter nötig!
    Ich bin beruflich v.a. im Kulturbereich und in der Erwachsenenbildung tätig. Da die Gewerkschaften leider wenig Kompetenz für den Kulturbereich mitbringen, würde ich mich da eher als „Fernstehende“ definieren, ich bin auch nicht Mitglied, sondern nur eine ein Interessengemeinschaft eingetragen. Über diesen Blog und den work@flex Blog baut ihr da aber viel Sympathie auf! Würde sich das nur auch auf die oberen Ebenen der Gewerkschaft durchschlagen ….
    Sonst interessieren mich als Erwachsenenbildnerin natürlich auch methodische Fragen und was andere in diesem Bereich so treiben. Das transparent zu machen, finde ich spannend. Und mir ist aufgefallen, dass einiges dabei ist, wo ich mich gerne mal dabeiwäre – hätte ich nur mehr Zeit 😉
    Nach Anregungen war ja auch gefragt: praktisch würde ich eine Seite finden, die aus den Feeds verschiedener Gewerkschaftsblogs & anderer Web 2.0 Aktivitäten gespeist wird – damit sich frau da flott einen Überblick verschaffen kann, wo es was spannendes gibt. Und wäre nicht Twitter auch was für euch?
    Herzliche Grüße, Andrea

  2. Hallo Andrea!

    das Feedback freut mich sehr. Und was soll ich sagen, das, was Du da als wünschenswert hoffst, das ist wohl ziemlich genau auch meine Hoffnung.

    und was Deine Anregungen betrifft. Genau das, eine Überblickseite, in der alle gewerkschaftlichen und BR-Blogs indiziert und die Feeds zusammengeführt sind, darüber diskutieren wir seit ein paar Monaten. Gib uns noch etwas Zeit. Im Jänner sollte es da einen richtungsweisenden Termin geben und dann können wir das hoffentlich in Zusammenarbeit mit dem ÖGB-Verlag angehen.
    Vorläufig kann ich aber auf das auch nicht uninteressante eBetriebsratsBlog verweisen. Dort laufen alle Infos zusammen, was sich so in dieser Blogsphäre der ArbeitnehmerInnen-Interessen tut.

    Was twitter betrifft, hast du einen Account?
    Dieses Thema haben wir eben erst das erste Mal angesprochen, da gibt es noch kaum Überlegungen.
    (ich kann nur auf meinen twitter-Account nennen: http://twitter.com/kellerabteil)

    danke nochmals für Dein Feedback & lg
    hc voigt

    ps: hab gesehen, Du führst auch das Santa Precaria-Blog in der BlogRoll. Mail mir, wenn Du vl. einen Account als Autorin im Santa Precaria-Blog übernehmen willst.

  3. Bravo, Werner.
    Der Blog kommt an wegen des Inhalts. Und es zeigt die Notwendigkeit für diese Art der gezielten Wissens-, Info- und Nachrichtenübermittlung, Kommunikation pur heutzutage.
    Die positive Blog-Statistik ist oft der Lohn für die zusätzliche Arbeit.
    Weiterhin, viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

46 − = 36