GPA-djp-Seminar: Antidiskriminierung und Gegenstrategien – Betriebsvereinbarungen

Ziele:
Die TeilnehmerInnen haben eine Übersicht welche Formen der gesellschaftlich systematischen Diskriminierung (insbesonders Sexismus, Rassismus, Altersdiskriminierung, Homophobie,..) es gibt.
Die TeilnehmerInnen können antidiskriminatorische Verfahren im eigenen Betrieb durch Entwicklung einer entsprechenden Betriebsvereinbarung verankern.

Inhalte:
Antidiskriminatorische Musterbetriebsvereinbarungen werden im Detail durchbesprochen.
Die Übersetzbarkeit der einzelnen Module auf die Betrieb der TeilnehmerInnen wird analysiert.

Methoden:
Der Wissenstransfer im Seminar soll mittels Methodenmix erfolgen, insb.:
theoretische Inputs, Kleingruppenarbeiten, Fallanalysen, Plenardiskussionen und Reflexionsrunden

Zeitstruktur und Ort:
Je 3 Einheiten à 3,5 Stunden, jeweils Dienstag, Mittwoch und Donnerstag abends von 16.30 bis 20.00 Uhr. Bei den einzelnen Blöcken ist durchgehende Anwesenheit erforderlich.
Termin:  Dienstag 24. März bis Donnerstag 26. März 2009 jeweils von 16: 30 Uhr bis 20:00 Uhr.
Ort: In den Räumlichkeiten der GPA-djp, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1034 Wien

Zielgruppe:
BR-Mitglieder, die Mitglied der GPA-djp sind.

Anmeldung:
Per E-Mail an karin.oelzant@gpa-djp.at . Bei der Anmeldung per E-Mail benötigen wir Seminartitel, Vor- und Nachname, GPA-DJP-Mitgliedsnummer, Wohnadresse, Betrieb mit Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer.

Seminarleitung:
Ildiko Naetar-Bakcsi (Beraterin und Supervisorin – Arbeitsschwerpunkte: Empowerment gegen Rasismen am Arbeitsplatz; Unterstützung und Begleitung von MigrantInnen in ihrer beruflichen Weiterentwicklung, Erarbeitung diverser Lösungsstrategien in Diskriminierungsfällen).
Andreas Görg (Projektkoordinator und Trainer – Arbeitsschwerpunkte: Antirassismus, Machttheorie, Mobbing, antisdiskriminatorische Organisations- und Netzwerkentwicklung).

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Diskussion von Werner Drizhal. Permanenter Link des Eintrags.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf „Elektromechaniker für Starkstrom“ in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte.
1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert.
2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung – Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 71 = 80