Workshop: Lehrlinge und jugendliche ArbeitnehmerInnen

Viele Jugendliche und junge Erwachsene lernen die Arbeitswelt z.B. über ein Praktikum oder die Lehrlingsausbildung kennen. Der Einstieg ins Berufsleben ist mit Unterstützung von BR-Mitgliedern und JugendvertrauensrätInnen oft leichter zu meistern. Viele Fragen tauchen schon im Vorfeld im Betrieb auf.

Wann: Donnerstag, den 28. Mai 2009 von 10:00 bis 16:30 Uhr
Ort: GPA-DJP-Zentrale, 1034 Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1

Expertin: Anita Stavik, Sekretärin im GB IV der GPA-DJP

Zielgruppe: SekretärInnen, ReferentInnen und OrganisationsassistentInnen der GPA-DJP, Betriebsratsmitglieder und Jugendvertrauensratsmitglieder aus Betrieben, wo Lehrlinge bzw. Jugendliche beschäftigt werden oder wo dies in Zukunft beabsichtigt ist.

Anmeldungen: Die Anmeldung bitte per Mail an karin.oelzant@gpa-djp.at  mit dem Seminartitel, Vor- und Nachname, GPA-DJP-Mitgliedsnummer, Wohnadresse, Betrieb mit Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Nächtigungswunsch für KollegInnen, die eine weitere Anreise zum Seminarort haben (bitte vorher mit uns abklären).

Ziele:

  • Die WorkshopteilnehmerInnen kennen die rechtlichen Grundlagen für die Unterscheidung von Lehrlingen und jugendlichen ArbeitnehmerInnen.
  • Sie kennen die Rahmenbedingungen für die Lehrlingsausbildung im Betrieb.
  • Sie wissen über Neuerung, die durch die Novelle des Berufausbildungsgesetztes (BAG) geschaffen wurden, bescheid.

Inhalte:

  • Lehrlingsausbildung im Betrieb
    • Auswahl der Lehrberuf bzw. welcher Lehrberuf passt.
    • Welche Mitspracherechte gibt es?
    • Gesetzliche Änderungen durch die Novelle zum BAG
    • Welche Mitspracherechte gibt es?
    • Welche Rechte und Pflichten des Lehrlings bzw. des Betriebes gibt es?
    • Was regelt der KV?
  • Jugendliche im Betrieb
    • Rechtliche Unterscheidungen zu volljährigen ArbeitnehmerInnen.
    • Welche Schutzbestimmungen (Beschäftigungsverbote und -einschränkungen) gibt es?
    • Gelten diese Regelungen auch für PraktikantInnen bzw./oder SchülerInnen?
    • Welche Mitspracherechte gibt es?
    • Was regelt der Kollektivvertrag?

Interessante Links

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in SeminarAngebot von Werner Drizhal. Permanenter Link des Eintrags.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf „Elektromechaniker für Starkstrom“ in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte.
1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert.
2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung – Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − = 4