GPA-djp Workshop zum Thema Kurzarbeit

Die Sozialpartner (Wirtschaftskammer, Industriellenvereinigung, ÖGB und Arbeiterkammer) haben sich im Februar gemeinsam mit dem Arbeitsmarktservice und der Bundesregierung auf eine Neuregelung der Kurzarbeitsvereinbarung verständigt. Die neuen Regelungen sehen die Ausdehnung der Gesamtdauer des Beihilfenbezuges auf bis zu 18 Monaten, in Ausnahmefällen 20 Monate  und gestaffelte Behaltefristen vor.
Die GPA-djp veranstaltet einen Workshop für BR-Mitglieder aus betroffenen Betrieben, wo Kurzarbeitet geleistet wird

am Dienstag, den 12. Mai 2009
von 09:00 bis 17:00 Uhr
im Bildungszentrum des Palais Strudlhof
Strudlhofgasse 10, 1090 Wien

Zielgruppe:
BR-Vorsitzende und deren StellvertreterInnen aus Betrieben wo Kurzarbeit geleistet wird und die Mitglied der GPA-djp sind. Zu diesem Workshop sind die KollegInnen aus den betroffenen Betrieben von Wien, Niederösterreich und Burgenland eingeladen.

Workshopteam:

  • Karl Proyer, stv. Bundesgeschäftsführer der GPA-djp
  • Helga Hons, stv. Leiterin der Bundesrechtsabteilung der GPA-djp
  • Michael Pieber, Sekretär im Geschäftsbereich Interessenvertretung der GPA-djp
  • Petra Deutschbauer, Sekretärin in der Abteilung Marketing der GPA-djp

Methoden:
Wir arbeiten mit Statements zu inhaltlichen und rechtlichen Fragen, in Arbeitsgruppen und im Plenum.

Anmeldung:
Per E-Mail an karin.oelzant@gpa-djp.at . Bei der Anmeldung per E-Mail benötigen wir bitte Vor- und Nachname, GPA-DJP-Mitgliedsnummer, Wohnadresse, Betrieb mit Adresse, E-Mail-Adresse und Telefonnummer.
Wir freuen uns eure Anmeldungen und die Zusammenarbeit bei diesem Workshop.  

Ziele des Workshops:

  • Die BR-Mitglieder kennen den gewerkschaftspolitischen Stellenwert der Kurzarbeit
  • Die TeilnehmerInnen kennen für sie wichtige rechtliche Bestimmungen zum Thema Kurzarbeit
  • Die BR-Mitglieder haben eine Übersicht über ihre Rolle und die damit verbundenen Aufgaben
  • Die TN-Innen haben ihre Erfahrungen und Erkenntnisse rund um Kurzarbeit gegenseitig ausgetauscht.
  • Die BR-Mitglieder haben eine Übersicht, woher sie Hilfestellungen und Unterstützungen zu Fragen und Aufgaben, die sich im Rahmen und Umfeld der KZA ergeben, bekommen.

Ablauf und Inhalte:

  • Die politische Bedeutung von Kurzarbeit
  • Rechtlichen Rahmenbedingungen für Kurzarbeit (Bundesgesetze, AMS-Richtlinie, Sozialpartnervereinbarung, Zusatzbetriebsvereinbarung, Dienstvertrag)
  • Die Bedeutung einer starken gewerkschaftlichen Organisation bei der Wahrung der Rechte der ArbeitnehmerInnen im Betrieb.
  • Wo bekomme ich als BR-Mitglied Hilfestellungen zu verschiedensten Fragen rund um Kurzarbeit her?

 Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung  – Werner Drizhal – 050301/61345. Wir freuen uns auf zahlreiche TeilnehmerInnen.

—-

Pressekonferenz
Maßnahmen für Wirtschaft und Arbeitsmarkt
Ihre Gesprächspartner: Christoph Leitl (WKÖ-Präsident) – Erich Foglar (gf. ÖGB-Präsident) Herbert Tumpel (AK-Präsident) – Veit Sorger (IV-Präsident)
Wien, am 26. Februar 2009

Kurzarbeit – Fragen und Antworten
Regelung rückwirkend gültig ab 1. Februar 2009
(Beschluss im Nationalrat am 26. Februar 2009.)

Beschäftigungsförderungsgesetz vom März 2009

AMS – Bundesrichtlinie – Beihilfen bei Kurzarbeit und bei Kurzarbeit mit Qualifizierung

VEREINBARUNG
abgeschlossen zwischen der
…………………………………….
und dem Österreichischen Gewerkschaftsbund
Gewerkschaft ……………………….…….
sowie der Gewerkschaft ……………….……..
über die Einführung von
KURZARBEIT und die LEISTUNG EINER KURZARBEITSUNTERSTÜTZUNG

Diskussion im Wirtschaftsblatt
Streitpunkte: Staatshaftung gegen Standortgarantie
Trotz aller Streitpunkte: Bei einem Thema kämpfen Gewerkschafter Katzian und Industrievertreter Beyrer Seite an Seite: Es soll Staatsgarantien für Unternehmensanleihen geben.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Veranstaltung und verschlagwortet mit , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

2 Gedanken zu „GPA-djp Workshop zum Thema Kurzarbeit

  1. Danke Christian für den Hinweis. Ich habe zumindest jeweils einen Link zum Artikel in der GPA-djp geschafft, wo die angegebenen Dokumenten zum Downloaden bereit stehen. Zum Download direkt schaffe ich es nicht mit einem Link.
    Schönes Wochenende und lg
    Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

68 − = 67