Web2.0 für GPA-djp-BR-Mitglieder in Oberösterreich

Der Einsatz des Werkzeugs “Weblog” für die Öffentlichkeitsarbeit von BR-Körperschaften unter dem Motto – “die Betriebszeitung im Netz” und unter dem Titel „das Betriebsratsmitglied verwendet neue Kommunikationsmethoden“ wendet sich die GPA-djp den Blogs zu.

Was früher das Schwarze Brett oder das Flugblatt für die Belegschaft war, wird in manchen Betrieben immer mehr das Weblog.

Das Blog des Betriebsrats versorgt die KollegInnen mit Infos und mit Einblicken in die Arbeit des Betriebsrats.
Es bietet den KollegInnen eine Möglichkeit, laufendes Geschehen mitzuverfolgen, sich an Diskussionen aktiv zu beteiligen und auf vom Betriebsrat bereitgestellte Materialien zuzugreifen.

Termin:
8. und 9. Juli 2009 (Start: 09:30 – Ende am 2. Tag 13:00)

Ort:
Bfi-Oberösterreich, Raimundstr. 3, 4021 Linz
Raum VA 0482, Tiefgaragenplätze vorhanden

Zielgruppe:
BR-Mitglieder aus Oberösterreich und Salzburg, die in ihrem Betrieb einen BR-Blog einrichten wollen und Mitglied der GPA-djp sind. Ideal ist für die Umsetzung des Blog, wenn pro BR-Körperschaft 2 KollegInnen am Seminar teilnehmen.

Anmeldung:
Per E-Mail an karin.oelzant@gpa-djp.at . Bei der Anmeldung per E-Mail benötigen wir Seminartitel, Vor- und Nachname, GPA-DJP-Mitgliedsnummer, Wohnadresse, Betrieb mit Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Nächtigungswunsch (Tag der ersten Nächtigung und letzte Nächtigung).

Zielsetzungen:

  • Die Teilnehmer lernen das Werkzeug „Blog“ kennen und nutzen.
  • Sie verstehen die Unterschiede zu den Medien Betriebszeitung, Homepage oder Intranet.
  • Sie wissen welche Rolle das Medium Blog im aktuellen Strukturwandel der Medienwelt spielt und verstehen die besonderen Potentiale von Blogs für die Arbeitnehmerseite.

Inhalte:

  • Die Teilnehmer können Artikel schreiben, ihr Blog kooperativ führen, Bilder, Dateien und Links einfügen.
  • Sie haben den Grundstein für das Projekt eines Betriebsrats-Blogs gelegt und ein strategisches Konzept für ihr Blog entwickelt.
  • Sie können ihre MitarbeiterInnen als AbonnentInnen für das Betriebsratsblog gewinnen und über dieses Blog Solidarität generieren.

Methoden:
EDV-Schulung und organisatorische Inputs – strategische Betreuung – konkretes Anlegen und Bearbeiten des eigenen Blog.

Betreuung:
Die GPA-djp bietet den Körperschaften, die nach dem Seminar einen Blog im Betrieb umsetzen, einzelne Betreuungsstunden als inhaltlichen und technischen Service an.

Bereits eingerichtete Gewerkschafts- oder BR-Blogs (Auswahl):

Der Begriff«Gegenöffentlichkeit»
Der Begriff der Gegenöffentlichkeit etabliert sich im Gefolge des 1968er Jahres und und hat viel mit einer breiten Einsicht in die Gesetzmäßigkeiten des Systems der Massenmedien zu tun; genauer gesagt mit der Einsicht, dass mensch viele Informationen, Sichtweisen und Bevölkerungsgruppen nie in die massenmedial produzierte Öffentlichkeit hineinreklamieren wird können. Die Folge dieser Erkenntnis war: es reicht nicht, das gesamte politische Engagement in eine Veränderung der „bürgerlichen Presse“ zu investieren und ist umgekehrt oftmals zielführender, an eigenen, unabhängigen Öffentlichkeiten abseits der massenmedialen Welt zu arbeiten – an der Schaffung und Etablierung von Gegenöffentlichkeit!

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Diskussion von Werner Drizhal. Permanenter Link des Eintrags.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 2 =