Wir verzichten nicht! – Fotos und Video von der Demo

Demo der GewerkschaftMehr als 25000 marschierten für mehr Lohn und gegen die Abzockepolitik der Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung.
Auf diesem Blog gibt es den Link zu mehr Fotos.

Unter folgendem Link könnt ihr Demo-Fotos ansehen und downloaden: www.viennaflash.at (unter „VIE_GPA_Spezial“ -> „GPA_neu“ -> 20090513_Demo_Gewerkschaft“)

bis 13.6. ist der Download gratis, danach könnt ihr Bilder über die Marketingabteilung der GPA-djp anfordern. Ihr könnt den Link auch an BetriebsrätInnen weiterleiten!
WICHTIG: wenn Fotos in BR-Zeitungen etc. veröffentlicht werden, bitte unbedingt als Bildquelle „Fotostudio Denk (Dest)“ angeben!

Christian Voigt berichtet im eBetriebsrat-Blog:

25.000 TeilnehmerInnen aus ganz Österreich sind es geworden. Von 15.000 spricht die Polizei.

… und hat auch einige Bilder und weitere Verweise zu bieten.

Die KollegInnen von E + E Elektronik, die bei der Demo dabei waren, schreiben:

Aber der Preis für die Unternehmen muss immer höher werden, je länger sie den Abschluss blockieren: Bei einer weiteren, noch größeren Demo fordern wir nicht einen 3er sondern einen 4er vor dem Komma!

Unter großer Andrang bei der Demo schreiben die KollegInnen von Schoeller Bleckmann Oilfield:

„Zuvor hatten Belegschaftsvertreter das Verhalten der Arbeitgeberseite als eine “Schweinerei” und “Frechheit” bezeichnet. Es wurde darauf verwiesen, dass alleine im Vorjahr die börsenotierten Unternehmen in Österreich 1,9 Milliarden Euro an ihre Aktionäre ausgeschüttet hätten.“

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in SeminarDokumentation, Veranstaltung und verschlagwortet mit , , , , , , , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Ein Gedanke zu „Wir verzichten nicht! – Fotos und Video von der Demo

  1. Vor kurzen hat mir eine engagierte BR-In ein Mail geschickt, das ich auszugweise hier veröffentliche, weil sie genau den Punkt trifft, um den es jetzt geht:

    Mittlerweile kämpfen wir nicht nur auf Betriebsebene für die Einhaltung der Rechte, sondern auf sozialpolitischer Ebene die Gewerkschaft für alle Dienstnehmer.
    Und so wie wir auf betrieblicher Ebene darauf angewiesen sind, dass sich unsere Kolleg/innen klar deklarieren (zumindest als Gewerkschaftsmitglieder), da nur dann klar ist, wer hinter uns steht und für wen wir hier kämpfen, so ist auch die Gewerkschaft ab und zu darauf angewiesen die klare Haltung jener einzufordern, für die sie sich ins Zeug legt. Das passiert mit der Mobilisierung bei Demos. Nur dann wird nämlich dem Verhandlungspartner klar, um welche Massen von Menschen es hier überhaupt geht.
    Wenn diese Menschen aber immer weniger werden, wird der Handlungsspielraum ein enger werden.
    Mittlerweile sind wir an einem Punkt angelangt, wo sich kein Einzelner mehr aus der Verantwortung stehlen kann. Entweder er/sie ist dafür oder dagegen. Mehr gibt es nicht. Alles hat Konsequenzen, die auch jedem bewusst sein sollten.
    Vielen Dank für die Unterstützung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + = 21