GPA-djp-Seminar: Konfliktmanagement und Streitkultur

Unter dem Motto „Streiten kann man lernen“ nähern wir uns dem „Heißen Eisen“ Konflikt an. Theoretisch und praktisch erforschen wir, wie wir kommunizieren, unterschiedliche Sichtweisen haben, wie ein Konflikt entsteht und welche Alternativen kooperative Konfliktbewältigung bietet.

  • In der BR-Körperschaft gibt es Konflikte, Interessengegensätze zwischen BR-Mitgliedern. Diese Konflikte sind auf unterschiedliche Interessenslagen zurück zu führen und oder auf unterschiedliche Sichtweisen, Betroffenheiten zwischen Männern und Frauen.
  • Im Unternehmen gibt es Konflikte zwischen betrieblichen Führungskräften und BR-Mitgliedern. Ein für alle Beteiligten gut gelöster Konflikt schafft Verständnis für die verschiedenen Interessenslagen,
    Entscheidungen werden sorgfältiger getroffen. Konfliktklärung gibt Impulse für ein besseres Betriebsklima.

Termin:
30. September  bis 1. Oktober 2009 – Start Mi, 09:30  – Ende: Do, 16:30

Ort:
Landhotel Yspertal, Ysper 1, 3638 Yspertal (Anreisemöglichkeiten im Link abfragbar)

Zielgruppe:
Frauen, die Betriebsrätinnen und Mitglied der GPA-djp sind. Max. 16 TeilnehmerInnen

Anmeldung:
Per E-Mail an karin.oelzant@gpa-djp.at . Bei der Anmeldung per E-Mail benötigen wir Seminartitel, Vor- und Nachname, GPA-DJP-Mitgliedsnummer, Wohnadresse, Betrieb mit Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer.
AUSGEBUCHT

Trainerin:
Helga Blöchl, freiberufliche Trainerin und Aktivistin in einer Interessengemeinschaft der GPA-djp

Ziele des Seminars:

  • Die KollegInnen kennen Möglichkeiten fair zu streiten
  • Die Kolleginnen wissen über den produktiven Anteil von Konflikten Bescheid.
  • Die Kolleginnen kennen Werkzeuge zum Erkennen, Herangehen und Agieren bei Konflikten.
  • Sie können Konflikte positiv und mit einer zukunftsorientierten Lösung bewältigen.

Seminarinhalte:

  • Eskalationsstufen bei Konflikten
  • Ausstieg aus dem Kreis der Konfliktdynamik
  • Kooperative Konfliktgespräch

Methoden/Didaktik:

  • Sensibilisierungsübungen – Einführung in Kommunikationsmodelle mit Fokus auf die mögliche Entstehung von Konflikten.
  • Einzel-, Paar- und Gruppenübungen – Konfliktarten, Konfliktanalyse, Konfliktdiagnose und Eskalationsstufen von Konflikten.
  • Rollenspiele mit Videoaufnahme und -analyse. Die Phasen der kooperativen Konfliktbewältigung aktiv und mit Feedback lernen.
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Diskussion, SeminarAngebot und verschlagwortet mit , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 2 = 8