Podiumsdiskussion "Soziale Krise verhindern"

Ort: Fachbuchhandlung des ÖGB-Verlags, Rathausstraße 21, 1010 Wien
Datum: Dienstag, 10. November 2009, 18:30 Uhr

Auf die internationale Krise der Finanzmärkte folgte unweigerlich die Krise der Realwirtschaft. Aktuell birgt diese Wirtschaftkrise unmittelbar die Gefahr einer weitreichenden Beschäftigungskrise – mit dem Bedrohungsszenario einer umfassenden „sozialen Krise“.

Podiumsdiskussion mit:
Dr.in Sabine Oberhauser (Vizepräsidentin ÖGB)
Dr. Josef Wöss (AK Wien, Abteilung Sozialpolitik)
Dr. Rolf Gleißner (WKÖ, Abteilung Sozialpolitik und Gesundheit)
Dr. Manfred Füllsack (Philosoph und Autor)
Armutskonferenz (angefragt)

Moderation: Katharina Klee  (Chefredakteurin Arbeit&Wirtschaft)

Mit anschließendem Buffet. Eintritt frei!
Nähere Informationen unter veranstaltung@oegbverlag.at

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Veranstaltung von Werner Drizhal. Permanenter Link des Eintrags.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 3 = 3


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.