IG work@social in der GPA-djp Wien: Wie kämpfen? Wir kämpfen – Denn soziale Arbeit ist mehr wert!

Öffentlicher Vortrag + Diskussion am Fr. 6. November 2009, 18.30 Uhr
Ort: Seminarraum der „Scriptura“, Löschenkohlgasse 6, 1150 Wien (Nähe Stadthalle)

logo_ig_socialErfahrungsaustausch mit Cuno Hägele, Vertreter der dt. Gewerkschaft ver.di über den Arbeitskampf bei den kommunalen Sozial- und Betreuungseinrichtungen:

  • Welche Aktionen wurden gesetzt, wie lief der Streik ab, welche Ziele wurden erreicht?
  • Wie wurden die KollegInnen vor Ort in die gewerkschaftlichen Aktionen eingebunden?
  • Welche Erfahrungen der deutschen KollegInnen können wir in Österreich umsetzen?
  • Wie bekommen wir für unsere Anliegen die Unterstützung der betroffenen KollegInnen vor Ort und wie können wir für unsere Interessen moblisieren?

Die Beschäftigten im Sozial- und Gesundheitsbereich leisten anstrengende und wichtige Arbeit, die kaum wahrgenommen wird. Die KollegInnen in diesen Einrichtungen fühlen sich persönlich verantwortlich für die KlientInnen, Kinder, PatientInnen…, und wollen Missstände nicht abwälzen.

Vielfach werden arbeitsrechtliche Normen bis an die Grenze ausgereizt und die Beschäftigten mit den vielfachen Belastungen allein gelassen.
Ein Kampf für Verbesserungen wird oft mit Hinweis auf die “Schützlinge” als nicht möglich gehalten. Wie können wir aber den Wert unserer Arbeit im Sozial- und Gesundheitsbereich aufzeigen und somit unsere Arbeitsbedingungen verbessern?

Zu dieser Veranstaltung lädt die IG work@social in der GPA-djp Wien in Kooperation mit der Bildungsabteilung ein.
Link zur Aktions- und Streikseite von ver.di

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Arbeitskampf, Hintergrundinfos, Veranstaltung und verschlagwortet mit , , , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 2 = 1


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .