Mit den ÖGB-Kulturlotsinnen ins Volkstheater – „UMSONST“ von Johann Nestroy

Die ÖGB-Kulturlotsinnen haben noch folgende Termine für die Erfolgsproduktion UMSONST in der Regie von Michael Schottenberg im Volkstheater zu vergeben.
 Ab April gibt es eine neue Produktion im Volkstheater, die wir euch im nächsten newsletter vorstellen werden.
Wie immer findet vorab eine Werkeinführung im Weißen Salon statt. Unser Angebot gilt für Gruppen ab 10 TeilnehmerInnen.

Regie: Michael Schottenberg
Begrüßung und Werkeinführung

Termin 1: Do. 25. Februar 2010, 18.45   
Preis:   29 Karten Kat.2: 26,25€ (statt 35€)

Termin 2: Mo. 12.4. 2010, 18.45
Preis: 40 Karten Kat.2: 28€ (statt 35€) bzw. 27,2€ (statt 34€)

  • 18.45 Treffpunkt im Weißen Salon des Volkstheaters (1070, Neustiftgasse 1) im Anschluss Begrüßung und Werkeinführung
  • 19.30 Beginn der Vorstellung UMSONST von Johann Nestroy (Regie: Michael Schottenberg)!

Rückfragen und Anmeldungen: Mag.a.Kristina Zoufaly – Kulturlotsin – Verband Österreichischer Gewerkschaftlicher Bildung
Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien, tel.: 43 1 53444 39245, mobil:+43 664 88 52 56 53 – kristina.zoufaly@oegb.at

Umsonst
Posse in drei Akten von Johann Nestroy
Bearbeitung von Michael Schottenberg

Die Schauspieler des Theaters von Steyr sind deprimiert, denn „bei Hochdruck herrscht in der AbendkassaTiefdruck“. Und die beiden Mimen Arthur  (Andreas Vitásek ) und Pitzl (Thomas Kamper ) planen deshalb bereits ihre Abreise. Arthurs Braut soll auf jeden Fall mit. Doch es gibt Probleme: Dem Bühnenhelden Arthur fehlt es an Vermögen und Reputation, um als ernsthafter Kandidat für seine angebetete Emma (Franziska Hetzel)  in Erwägung gezogen zu werden. Die beiden Freunde stürzen in aberwitzige Abenteuer, die ihnen höchste Schauspielkunst und geniale Improvisation abverlangen.

Umsonst, „eine der geistreichsten Arbeiten des gefeierten Possendichters“, handelt von jenen drei zentralen Themen, die nicht nur viele seiner Stücke, sondern auch Nestroys eigenes Leben bestimmten: Vom Theater. Von der Liebe. Und vom Geld.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kultur, SeminarAngebot und verschlagwortet mit von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

34 − = 30