Mitteleuropäische Gewerkschaftsakademie (MEGAk)

Die Mitteleuropäischen Gewerkschaftsakademie (MEGAk), findet im Rahmen des Projektes ZUWINS (Zukunftsraum Wien-Niederösterreich-Südmähren, www.zuwins.at) statt.

Die MEGAK stellt eine neue grenzüberschreitende Form der MultiplikatorInnenschulung dar.  Sie soll vor allem die Kontakte zwischen den beiden Gewerkschaftsbünden ÖGB (Österreichischer Gewerkschaftsbund) und CMKOZ (Tschechisch-mährische Konföderation der Gewerkschaftsbünde) und zwischen den ArbeitnehmervertreterInnen auf beiden Seiten der Grenzen stärken.

In 4 Blöcken zu je zwei Tagen (Start ist April 2010) werden u.a. Themen wie Arbeits- und Sozialrecht, Kollektivverträge, ökonomische Entwicklung, Frauenarbeit in Gewerkschaft und Betrieb, Mitgliederwerbung in beiden Ländern vorgetragen und diskutiert. Der Lehrgang schließt mit einem Diplom ab.

TeilnehmerInnen:
Vertreterinnen und Vertreter aus Betriebsrats- und Personalvertretungsgremien sowie aus den gewerkschaftlichen Grundorganisationen. Jeweils 7 TeilnehmerInnen aus Österreich und Tschechien.

Kurzübersicht über die Blöcke:

1. Blockveranstaltung am 22. und 23. April 2010 in Wien:
Ort: Hotel und Palais Strudlhof, Pasteurgasse 1, A-1090 Wien

  • Geschichte der Gewerkschafts- und Arbeiterbewegung in Österreich, Aufbau der Gewerkschaften
  • Geschichte der Gewerkschafts- und Arbeiterbewegung in Tschechien, Aufbau der Gewerkschaften
  • Sozialpartnerschaft in Österreich
  • Betriebsbesuch
  • Gemeinsamer Sprachkurs

2. Blockveranstaltung am 27. und 28. Mai 2010 in Brünn:

  • Österreichisches Arbeits- und Sozialrecht für TschechInnen
  • Tschechisches Arbeits- und Sozialrecht für ÖsterreicherInnen
  • Kollektivvertragsverhandlungen in Tschechien
  • Versteckte Anstellungsverhältnisse – Arbeiten mit Gewerbeschein
  • Sozialpartnerschaft in Tschechien

3. Blockveranstaltung am 10. und 11. Juni 2010 in Brünn:

  • Wirtschaftslage und ökonomische Entwicklung in Tschechien
  • Wirtschaftslage und ökonomische Entwicklung in Österreich
  • Frauenarbeit in Gewerkschaft und Betrieb in Österreich
  • Frauenarbeit in Gewerkschaft und Betrieb in Tschechien
  • Betriebsbesuch
  • Sprachkurs
  • Hausaufgabe: Informationen sammeln zu Mitgliederwerbung im jeweiligen Land

4. Blockveranstaltung am 16. und 17. September 2010 in Wien
Ort: Hotel und Palais Strudlhof, Pasteurgasse 1, A-1090 Wien

  • Gewerkschaften und Kampagnen, Mitliederwerbung in Österreich
  • Kampagnen und Mitgliederwerbung in Tschechien
  • Besuch des neuen ÖGB-Hauses
  • Zukunft der Zusammenarbeit
  • Feedback und Urkundenverleihung

Zum Downloaden: Programm MEGAk

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in SeminarAngebot und verschlagwortet mit von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

82 − 81 =