Schau, die neue Betriebszeitung ist da!

Ein Seminarangebot der GPA-djp für RedakteurInnen von Betriebszeitungen

Betriebszeitungen sind das Printmedium der Beschäftigten, die von BR-Körperschaften herausgegeben werden. Betriebsratskörperschaften und Gewerkschaften setzen sich vielfach für die Interessen der KollegInnen ein.  Den FirmeninhaberInnen und ManagerInnen stehen oft ein ganzer Stab von SpezialistInnen, ja ganze Abteilungen zur Verfügung, um ihre Arbeit ins entsprechende Licht zu rücken.Wir haben den Vorteil, dass wir die Interessen unserer KollegInnen besser kennen und unsere Ohren näher an der Belegschaft haben.

Ist die Betriebszeitung eine Pflichtübung, die du einfach nur brav voll schreibst – oder wird sie von den KollegInnen gern gelesen? Vielleicht hast du dir vorgenommen, deine Betriebszeitung rundum zu erneuern oder ihr einfach nur den letzten Schliff zu geben?

Professionalität ist gefragt – ExpertInnen der GPA-djp in punkto Öffentlichkeits arbeit bieten in diesem zweitägigen Seminar ihre Unterstützung an.

Zielgruppe:  BR-Mitglieder, BetriebszeitungsredakteurInnen, die bereits eine BR-Zeitung machen und/oder mitgestalten und die Mitglieder der GPA-djp sind und diese verbessern und weiterentwickeln wollen. Sehr vorteilhaft wäre, wenn aus dem Redaktionsteam mindestens zwei KollegInnen zum Seminar fahren.
Maximal 10 TeilnehmerInnen bzw. max. RedakteurInnen aus 6 BR-Zeitungen.
Teilnahmevoraussetzung: PC- und Programmkenntnisse (das Seminar beinhaltet keine Softwareschulung für Layout-Programme)
Termin:  22. und 23. Juni 2010 (Start am 22.6. um 09:30 Uhr)
Ort: Bildungszentrum der AK-Wien, Theresianumgasse 16 – 18, 1040 Wien
Quartier: in einem Hotel in der Nähe des Bildungszentrums

Anmeldung:
Per E-Mail an karin.oelzant@gpa-djp.at Bei der Anmeldung benötigen wir Seminartitel, Vor- und Nachname, GPA-DJP-Mitgliedsnummer, Wohnadresse, Betrieb mit Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Nächtigungswunsch (Tag der ersten Nächtigung und letzte Nächtigung).

Seminarziele:

  • Die TeilnehmerInnen kennen die Funktionen von BR-Zeitungen und haben die Ziele, die sie mit ihrer BR-Zeitung verfolgen definiert.
  • Sie haben das Konzept für ihre BR-Zeitung weiterentwickelt.
  • Sie wissen wie redaktionelle Arbeitsprozesse optimiert werden können.
  • Die Gestaltung der BR-Zeitung Text – Bild – Layout ist optimiert.

Seminarinhalte:

  • Cross Media – Wie kann ich Print und Internet sinnvoll einsetzen und kombinieren?
  • Wo finde ich spannende Beiträge und Bilder?
  • Wie gewinne ich meine LeserInnen mit verständlichen und fesselnden Texten?
  • Wie kann ich redaktionelle Arbeitsprozesse optimieren?
  • Text – Bild – Layout: Wie kann ich gestalterisch das Beste rausholen?

ReferentInnenteam:

  • Dr. Barbara Lavaud, Expertin in der GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
  • Mag. Lucia Bauer, Sekretärin in der GPA-djp Bundesgeschäftsführung

Gedruckte Medien werden gründlicher gelesen als Texte im Internet. Im Schnitt hat man beim Lesen im Netz um 25% weniger Leseleistung als beim gedruckten Text.Viele vermeiden auch das Lesen am Bildschirm, weil es die Augen ungemein anstrengt. Jeder Mensch mit Bildschirmarbeitsplatz erlebt das täglich am eigenen Leib. Sehr häufig werden daher Texte, die man wirklich gründlich lesen möchte, ausgedruckt. Bei diesem Seminar stellen wir strategische Überlegungen an  – was gebe ins Internet, Intranet oder ins Web2.0 und welche Informationen veröffentliche ich über die BR-Zeitung.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in SeminarAngebot und verschlagwortet mit von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 3 = 6


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.