Seminarunterlagen „Fair teilen“

 Am Dienstag, den 8. Juni 2010 fand das Seminar „Fair – Teilen“ in den Räumlichkeiten des ÖGB statt. 16 TeilnehmerInnen machten sich Gedanken über eine gerechtere Welt und diskutierten mit den Experten der GPA (Martin Bolkovac, Thomas Kreiml) und der AK-Wien (Markus Netter) die notwendigen gerechteren Verbesserungen für die ArbeitnehmerInnen. Ein besonderes Dankeschön an die ReferentInnen, die viele Vorbereitungsstunden in die Entwicklung und Vorbereitung des Seminartages investiert haben.

Für die TeilnehmerInnen gab es Plakate zum Aufhängen in den Betrieben. Um die KollegInnen bei BR-Sitzungen oder anderen Anlässen  gut informieren zu können veröffentlichen wir hier die Seminarunterlagen.

Zum Downloaden: SE Fair teilen

Zum Downloaden: Plakate_A3

Zum Downloaden: Vortrag gpa

Zum Downloaden: soziale Menschenrecht

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in SeminarDokumentation und verschlagwortet mit , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

25 − 18 =