Projektarbeiten des 60. Lehrgangs der Sozialakademie

SOZAK_BR-Rezepte_V02.inddDie Projektarbeiten des 60. Lehrgangs der Sozialakademie wurden am 17. Mai im AK BIZ präsentiert. Die GPA-djp, weitere Gewerkschaften und der ÖGB-Verlag unterstützte die Arbeiten vom Konzept bis zu Umsetzung und Gestaltung. Folgende Projekte wurden präsentiert:

  • Bin ich freie/r Dienstnehmer/in?
  • In Arbeit geeint – Ein Beitrag zum zielgruppenorientierten Dialog am Beispiel Türkei-stämmiger Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer an Hand spezifischer Fragestellungen
  • Betriebsräte im Wandel der Zeit (Rezeptbuch)
  • Organizing –  „Mach mit Prinzip“
  • Pflegefreistellung „I nutz mei Recht“
  • österREICH
  • Mindestlohn in Österreich
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in SeminarAngebot und verschlagwortet mit von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

0 Gedanken zu „Projektarbeiten des 60. Lehrgangs der Sozialakademie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

94 − = 85


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.