Bürgernaher aktiver Staat – Public Management und Governance

Bürgernaher StaatHelfried Bauer/Elisabeth Dearing
354 Seiten, ÖGB-Verlag, 2013, ISBN 978-3-7035-1527-9, EUR 29,90 
BUCH BESTELLEN in unserem Themenshop besserewelt.at: http://www.besserewelt.at/empfehlungen

In diesem Buch werden Begriffe und zentrale Konzepte einer zeitgemäßen Planung und Steuerung der öffentlichen Aufgabenerfüllung erklärt. Betont wird, dass öffentliches Management anderen Zielen verpflichtet ist als privates Wirtschaften. Ein zentraler Punkt von Public Governance ist der Wertebezug. Die generellen Menschenrechte, beispielsweise auch Gerechtigkeit, Transparenz oder Bürgerbeteiligung, wären zu stärken, um Demokratiequalität zu erhalten. Ebenso gilt es, die Public Values, welche die verschiedenen öffentlichen Aufgabenträger anstreben, zu konkretisieren. Dies gibt auch den öffentlich Bediensteten eine Ausrichtung für die Zukunft.

Reforminteressierte und Studierende finden Konzepte von öffentlichem Management und von Public Governance. Das bisherige Reformgeschehen wird kritisch behandelt und lang anstehende und künftige Reformbereiche werden praxisbezogen erläutert und kommentiert. Praxisbeispiele und weiterführende Literatur komplettieren die Thematik.
 
Modernisierung von Politik und Verwaltung ist kein Selbstzweck, sondern für Chancengleichheit Lebensqualität und für ein friedliches Zusammenleben der Menschen in Europa essenziell. All jene, die mehr Dynamik in Politik und Verwaltung erwarten, werden in ihrem Bestreben bestärkt, für Reformen einzutreten und zu kämpfen, denn: „In der Politik führt Trägheit immer zu Rückschritten und zum Verlust dessen, was uns am Kostbarsten ist.“ (Cohn-Bendit und Verhofstadt)
AutorInnen:
Dr. Helfried Bauer, Konsulent für das Zentrum für Verwaltungsforschung,
Dr.in Elisabeth Dearing, Leiterin der Abteilung 5B2, Volkswirtschaft und Wirkungsorientierung (Rechnungshof)

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Buch der Woche und verschlagwortet mit , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.