Der Wirtschaft, Arbeits- und Lebenswelt begegnen! (SE)

Wirtschaftsmuseum
Wirtschaft und Arbeitswelt sind die für die Gewerkschaftsarbeit bestimmenden Bereich. In Betrieben und Wirtschaftsbereichen gestalten BetriebsrätInnen das wirtschaftliche Geschehen und das Gesicht der Arbeitswelt unmittelbar mit. Darüber hinaus sehen sie als GewerkschafterInnen auch politischen Handlungsbedarf für ArbeitnehmerInneninteressen auf gesamtgesellschaftlicher Ebene.

Bei diesem Besuch im Österreichischen Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum begegnen wir anschaulich volkswirtschaftlichen Fragen, der vielfältigen Welt der Arbeit und einer über 100-jährigen Geschichte städtischen Lebens in Wien.

Am Programm stehen Inputs und Diskussion im Rahmen einer Führung durch Ausstellungen des Wirtschaftsmuseums, und zwar

Termin: 14.05.2014, 14:00 bis 17:00 Uhr
Ort: Österreichisches Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum, Vogelsanggasse 36, 1050 Wien

Seminarziele:

  • Volkswirtschaftliche Zusammenhänge diskutieren und verstehen;
  • einen Überblick über wirtschafts- und arbeitsmarktpolitische Fragen gewinnen;
  • Zusammenhänge zwischen der Gestaltung von wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der gewerkschaftlichen Betriebsratsarbeit erkennen;
  • Auseinandersetzung mit aktuellen wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen;
  • die Rolle der Budgetgebahrung für die Volkswirtschaft und sozialstaatliche Maßnahmen sowie ihre Auswirkungen auf die betriebliche Ebene erkennen und gewerkschaftlich diskutieren;
  • wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen in Bezug setzen und sich mit der Entwicklung von Lebensbedingungen auseinandersetzen.

Methoden:

  • Fachliche Inputs mittels Vortrag und Schautafeln
  • Führung durch Ausstellungen
  • Diskussionen

Referent: Mag. Arthur Just, Österreichisches Wirtschafts- und Gesellschaftsmuseum

Anmeldung über diesen Link (Klick!)

Link: Österreichs Wirtschaft im Überblick 2013/2014

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.