Maßnahmen gegen die Entstehung informeller Wirtschaft (ETUI-WS)

GeldscheineKurs des Europäischen Gewerkschaftsinstituts (ETUI) zur
“Prevention of informal economy”
Termin: 26.1. – 28.1.2016
Ort: Sofia, Bulgarien
Zielgruppe: GewerkschafterInnen, die mit Sozialpolitik befasst sind
Arbeitssprachen: Englisch, Bulgarisch und Slowakisch

Ziele:

  • Austausch zu Praxis und Auswirkungen von informeller Arbeit
  • Die Hauptakteure und Praktiken im informellen Sektor identifizieren
  • Die kurz- und längerfristigen Schäden von Informeller Wirtschaft bewerten
  • Zu reflektieren, wie Sozialer Dialog als eines der Hauptwerkzeuge mehr gefördert werden kann um gegen Informelle Wirtschaft vorzubeugen.

ETUIKosten: EUR 180,- pro TeilnehmerIn (für GPA-djp BR-Innen und SekretärInnen werden sie von GPA-djp getragen) , Reise- und Unterbringungskosten werden vom ETUI getragen.
Anmeldung: Anmeldung bitte AUSSCHLIESSLICH über das ÖGB-Referat Bildung, Freizeit, Kultur bis spätestens 20. Dezember 2015: Koll. Tina-Bianca Ennikl – Tel.: 01/534 44-39241 – E-Mail: tina-bianca.ennikl@oegb.at (GPA-djp-BR-Innen und SekretärInnen benötigen für eine gültige Anmeldung eine postive Nominierung durch die GPA-djp – Bildungsabteilung)

1552-019 draft programme EN informal economy
Enrolment EN informal economy

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in SeminarAngebot und verschlagwortet mit , , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.