Betriebliche Gesundheitsförderung (SE)

Überblick und Leitfaden für effektive Konzepte

Maßnahmen der „Betrieblichen Gesundheitsförderung“ (BGF) sind mehr als nur das soziale Engagement seitens der Unternehmen für ihre MitarbeiterInnen. Schon aufgrund des demografischen Wandels ist Betriebliche Gesundheitsförderung wirtschaftliche Notwendigkeit.

Dieses Seminar bietet einen Überblick, welche Programme es gibt und welche Maßnahmen sinnvoll sind. Weiters wird gezeigt, wie die Unternehmensleitung von notwendigen Maßnahmen überzeugt werden und die Motivation der Mitarbeiterinnen, daran teilzunehmen, erhöht werden kann.

Termin: 04.05.2017, 9:00 bis 16:30 Uhr
Ort: ÖGB, 1020 Wien, Johann-Böhm-Platz 1, Seminarraum: Grete Rehor

Zielgruppe: Betriebsratsmitglieder, die Mitglied der GPA-djp sind.

Seminarinhalte:

  • Hintergründe der steigenden Bedeutung von BGF-Maßnahmen (demografischer Wandel, Arbeitsverdichtung, etc.)
  • Sensibilisierung für die Notwendigkeit der Beschäftigung mit dem Thema und der Umsetzung von BGF-Maßnahmen
  • Merkmale und Erfolgsfaktoren für effektive und sinnvolle BGF-Maßnahmen
  • Kosten/Nutzen von Maßnahmen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement
  • Überblick über mögliche Förderungen, wichtige Institutionen und bestehende Programme (AUVA Fit, BauFit, SGM, Fonds Gesundes Österreich, AMS-Bildungsauftrag, Sozialversicherung, GKK, Büro Chancen/Nutzen, fit2work etc.)
  • grundsätzliche Auseinandersetzung mit der Frage: Was braucht unser Körper, damit wir gesund alt werden und welche Umsetzungen sind im Betrieb nötig?
  • Best Practice-Beispiele: Umsetzungen in der Praxis, Erfahrungen aus der Praxis

ReferentInnen:

  • Georg Mikesch, MSc (Beratungswissenschafter, Bewegungsergonom, Trainer und Sporttherapeut)
  • Mag. Verena Kränkl (Betriebswirtin, Bewegungsergonomin, Trainerin)

Anmeldung über diesen link

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

56 + = 64


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.