Symposium: Economy in Transition

Einladung zum Symposium
Wie gestalten wir den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandel?
Wann: Freitag, 23. Juni 2017, 9.00 – 14.00 Uhr
Wo: MAK – Museum für Angewandte Kunst, Stubenring 5, 1010 Wien

Einladung_Economy_in_Transition

Kaum ein Begriff ist ähnlich diffus und präsent wie „Digitalisierung“. Aber was verbirgt sich hinter diesem Schlagwort? Diesen und anderen Fragen geht der „Council for a 21st Century Progressive Economy“ auf den Grund. Der Blick wird nicht auf medial gehypte Modewörter wie 4.0, Roboter, Google-Cars oder Internet Of Things zu beschränkt, sondern auf gesellschaftlich relevante Fragen gelenkt: Wie verändern diese technologischen Möglichkeiten unser ökonomisches und soziales Gefüge? Welche ökonomischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen braucht es, um diese Veränderungen sozial verträglich zu gestalten?

Digitalisierung, Robotisierung und künstliche Intelligenz sollen umfassend und aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet werden: Von der Organisation der Arbeit, der Finanzierung der Gesellschaft, der Bildung in Zeiten von künstlicher Intelligenz bis hin zu ethischen Fragen einer Mensch-Roboter-Interaktion. Der „Council for a 21st Century Progressive Economy“ präsentiert dazu seine Resolution „Economy in Transition“ und diskutiert diese mit ExpertInnen aus dem In- und Ausland.

Das MAK lädt alle TeilnehmerInnen ein, im Anschluss an die Veranstaltung die aktuelle Ausstellung „Hello, Robot. Design zwischen Mensch und Maschine“ zu besuchen.
Hier geht es zur Anmeldung oder per Mail unter bildung@oegb.at!
Im Anhang findest du das Programm!

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Veranstaltung und verschlagwortet mit , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 3 = 7


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .