Uber-morgen – Wohin soll’s gehen?

„Uber-morgen – ArbeitnehmerInnenvertretung in modernen Zeiten“

Mit „Wohin soll’s gehen?“ grüßt die Uber-App auf ihrem Startbildschirm. Uber, das ist auf der einen Seite die perfekte Customer-Experience für von Taxidienstleistungen frustrierte Smartphone-StädterInnen – und günstiger ist es obendrein. Uber, das ist auf der anderen Seite aber auch – so die Kritik – die systematische Ausbeutung junger, meist migrantischer Männer, die zum finanziellen Überleben 18-Stunden-Schichten fahren müssen.

Podiumsdiskussion mit AGNES STREISSLER-FÜHRER / GPA-djp Bundesgeschäftsführung // Crowdwork-Phänomene und Digitalisierung

Datum: Dienstag, 19. September 2017, 18:30
Ort: Fachbuchhandlung des ÖGB-Verlags, Rathausstraße 21, 1010 Wien
Anmeldung unter:  fachbuchhandlung@oegbverlag.at und auf Facebook
Über Uber und andere vergleichbare Geschäftsmodelle gibt es darüber hinaus jede Menge weiterer Fragen, von denen wir vor allem folgende mit dem Podium und dem Publikum diskutieren möchten:

  • Welche Risiken im Sinne der „Shared Economy“ teilt Uber mit seinen VertragspartnerInnen?
  • Welche Auflagen müssen erfüllt werden – oder eben nicht?
  • Welche sozialversicherungsrechtlichen Problemstellungen treten für Beschäftigte in der „Gig-Economy“ auf?
  • Wie kann eine ArbeitnehmerInnenvertretung in diesen neuen Geschäftsmodellen gewerkschaftlich organisiert werden?
  • Mit welchen gewerkschaftlichen Strategien können die Beschäftigen erreicht werden? Einleitend in die Podiumsdiskussion wird ein Überblick über die neuen Geschäftsmodelle, was sie für die ArbeitnehmerInnen bedeuten und was sie für Auswirkungen auf die rechtliche Stellung haben, gegeben.

 

Impulsreferat

  • MARTIN RISAK, Arbeitsrechtsexperte, Universitätsprofessor am Institut für Arbeits- und Sozialrecht der Universität Wien

Podiumsdiskussion

  • AGNES STREISSLER-FÜHRER / GPA-djp Bundesgeschäftsführung // Crowdwork-Phänomene und Digitalisierung
  • MATTHIAS BALLA / Arbeitsrechtsexperte, Arbeiterkammer Wien // Juristische Aspekte von Uber & Co
  • CHARLY DELFS (angefragt) / Gewerkschaft vida, Fachbereich Straße // Die neuen Geschäftsmodelle von Uber, Foodora und Book-a-tiger aus ArbeitnehmerInnensicht
  • UBER-FAHRERiN (angefragt)

Moderation: LARA HAGEN (Der Standard)

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Veranstaltung und verschlagwortet mit , , , , , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

61 − = 55