Orte der Erinnerung (Exkursion)

Jüdische Friedhöfe sind Orte der Erinnerung und besonderer Besinnung. Wien hat mit dem sogenannten Alten Jüdischen Friedhof am Wiener Zentralfriedhof einen der größten jüdischen Friedhöfe Mitteleuropas.

Die GPA-djp Bildungsabteilung lädt zu einer Begegnung mit der jüdischen Kultur und einer Besichtigung des alten & neuen Teils des jüdischen Friedhofs am Wiener Zentralfriedhof ein.

Zielgruppe: BetriebsrätInnen, die GPA-djp Mitglied sind

Datum/Uhrzeit:
3. Oktober 2017, 10:00-16:00

Anmeldung über diesen Link (Klick)

Treffpunkt:
Wiener Zentralfriedhof, Tor 1, Simmeringer Hauptstraße 244, 1110 Wien

Hintergrund:
Das Areal von 260.000 m² bei Tor 1 wurde 1877 von der Israelitischen Kultusgemeinde um 60.000 Gulden von der Stadt Wien erworben. 1879 erfolgten die ersten Beisetzungen nach mosaischen Riten. Die Zahl seiner Toten auf diesem Teil des Friedhofes wird mit rund 100.000 in 60.000 Gräbern angegeben. 1941/42 wurden alle jüdischen Friedhöfe enteignet, dieser sollte als „Museum“ erhalten bleiben. Es war dies auch während der Nazizeit der einzige „Park“, in dem sich Juden aufhalten durften. Seit 2008 werden von der Stadt Wien diverse Gräber mit großem Aufwand renoviert. Die Auswahl hierzu trifft die Israelische Kultusgemeinde.

Ablauf:
Im ersten Teil der Besichtigung gibt es einen kuren historischen Abriss über die Entstehungsgeschichte des jüdischen Teils des Wiener Zentralfriedhofs. Wir begeben uns auf die Spuren bemerkenswerter Gräber und persönlicher Geschichten, besichtigen die Ehrenabteilung mit namhaften Persönlichkeiten wie etwa Gerhard Bronner, bekommen einen Einblick in die „türkische Abteilung“, die Abteilung der Reformjuden und spazieren die Zeremonienallee entlang.

Der zweite Teil der Besichtigung findet am neuen Teil des Jüdischen Friedhofs statt. Dort lernen wir jüdische Bestattungsriten kennen, befassen uns mit jüdischen Grabformen sowie jüdischer Grabsymbolik und haben die einzigartige Gelegenheit, die beeindruckende Zeremonienhalle von innen zu besichtigen.

=> WICHTIG: um dem jüdischen Glauben Respekt zu zollen, werden die Männer ersucht, eine Kopfbedeckung zu tragen

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 1 =