Der Europäische Betriebsrat und sein Blick Richtung Osten

Herausforderungen in der EBR-Arbeit bei der Integration mittel- und osteuropäischer Kolleg/innen

In den meisten Europäischen Betriebsräten gibt es auch Mandate für KollegInnen aus den mittel- und osteuropäischen Ländern. Die Besetzung dieser Mandate und in der Folge oft auch die Einbeziehung der genannten KollegInnen stellt in nicht wenigen Fällen eine echte Herausforderung an die Planung und Steuerung der praktischen Arbeit im EBR dar. Die Grundlagen der betrieblichen Vertretung vor Ort, wie auch die Erwartungen an die grenzübergreifende Interessenvertretung im EBR gehen oft weit auseinander.

In diesem Workshop sollen einerseits die Erfahrungen im eigenen EBR besprochen werden, andererseits werden ExpertInnen Inputs zu den Gewerkschaften und Arbeitsbeziehungen in mittel- und osteuropäischen Ländern geben. Auf dieser Grundlage sollen Wege ausgeleuchtet und Strategien entwickelt werden, wie die Einbindung der KollegInnen in den EBR optimiert und somit die „Einheit in der Vielfalt“ erreicht werden kann.

Termin: 27.11.2017, 09:30 bis 16:30 Uhr
Ort: ÖGB-Zentrale, Johann-Böhm-Platz 1, A- 1020 Wien (Raum „Anna Boschek“)
Zielgruppe: Aktive Mitglieder in Europäischen Betriebsräten sowie KollegInnen, die derzeit in Verhandlungen zur Etablierung eines EBR stehen.

Seminarziele:

Die TeilnehmerInnen

  • haben einen Überblick über die Landschaft der Gewerkschaften und den aktuellen Herausforderungen in den Ländern Mittel- und Osteuropas gewonnen;
  • sind über die rechtlichen Grundlagen und die Praxis der betrieblichen Interessenvertretung sowie über das formale Prozedere bei der Ernennung von Mitgliedern in einen Euro-Betriebsrat aus diesen Ländern informiert;
  • können einschätzen, welche Hintergründe ihre EBR-Mitglieder aus den MOEL haben;
  • konnten gemeinsam mit Kolleg/innen aus anderen EBR-Körperschaften Erfahrungen mit Kolleg/innen aus den MOEL austauschen und strategische Überlegungen hinsichtlich einer besseren Integration in den EBR anstellen.

Moderation:

  • Sophia Reisecker (GPA-djp, Abteilung Europa, Konzerne, Internationales)
  • Rainer Plot (Trainer)

Inputs:

  • Romuald Jagodzinski (ETUI, Senior Researcher)
  • Wolfgang Greif (GPA-djp, Leiter der Abteilung Europa, Konzerne, Internationales)

Anmeldung online über diesen Link!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 2 = 4


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.