99. Gründungstag der Republik Österreich

Anläßlich des Gründungstages der Republik Österreich ein Beitrag über Friedrich Hillegeist, wie die Gewerkschaftsbewegung 1938 die Republik vor den Nazis retten wollte.Link zur TV-Thek des ORF

Der kaufmännische Angestellte Friedrich Hillegeist (1895–1973) war einer der führenden Funktionäre der sozialdemokratischen Angestelltengewerkschaft in der Ersten Republik. Er schildert die Versuche des Schuschnigg-Regimes, in letzter Minute eine Annäherung an die bis dahin unterdrückte Arbeiterbewegung zu erreichen und die Bereitschaft der illegalen Linken gegen den Nationalsozialismus zu kämpfen. Nach 1945 war Hillegeist erster Obmann der Gewerkschaft der Angestellten und SPÖ-Nationalratsabgeordneter. Er gilt als Vater des „Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes“ (ASVG).

Sendung: Die Ideen des März. Eine Dokumentation von Helmut Andics

 

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Hintergrundinfos und verschlagwortet mit , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf „Elektromechaniker für Starkstrom“ in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte.
1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert.
2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung – Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

65 − 58 =