Der gläserne Mensch – unsere Daten als Macht- und Wirtschaftsfaktor (SE)

Datenschutz und Mitbestimmung in Zeiten von Facebook und Digitalisierung

Wir telefonieren mit dem Smartphone, wir surfen im Internet und posten auf Facebook. Oft ist uns gar nicht klar, dass wir dabei zahlreiche digitale Spuren hinterlassen, für die sich Unternehmen und Behörden interessieren. Werden wir zum gläsernen Mensch? Während sich heute viele gläsern fühlen, ist unklar, wer die wenigen im Besitz unserer Daten sind, und wozu sie die Daten verwenden. Inwieweit werden wir überwacht und kontrolliert? Werden wir auf Basis dieser Daten unterschiedlich behandelt oder gar gelenkt?

In unserem Workshop beleuchten wir diese und noch viele weitere Fragen in Hinblick auf mindestens drei Facetten des Bilds vom „Gläsernen Menschen“:

  • “Gläserne BürgerInnen” und der Staat, der Daten sammelt (von ELGA bis zur Vorratsdatenspeicherung);
  • “Gläserne KundInnen/UserInnen” und Konzerne, die Daten sammeln (von Werbung und Banken bis Google und Facebook)
  • “Gläserne ArbeitnehmerInnen” und die Arbeitgeber, die Daten sammeln (von der Arbeitszeiterfassung bis zum Surfverhalten).

Unser Fokus liegt dabei auf den in der öffentlichen Diskussion meist vernachlässigten “gläsernen ArbeitnehmerInnen”. Gutes Management braucht keine “gläserne Belegschaft” und als BetriebsrätInnen dürfen wir Entwicklungen in diese Richtung nicht zustimmen.

Termin: 14.-15.3.2017, jeweils von 9:00 bis 16:30 Uhr
Wo: ÖGB-Catamaran, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien, Raum „Anna Boschek“
Zielgruppe: BetriebsrätInnen, die Mitglied der GPA-djp sind.

Seminarziele:

Die TeilnehmerInnen

  • erarbeiten ein gemeinsames Verständnis zu den aktuellen Entwicklungen, die unter den Begriffen “Digitalisierung”, “Automatisierung”, “Arbeit 4.0” etc. beschrieben werden;
  • erhalten Einblicke in die Branche und die Geschäftsmodelle der Datenspezialisten und Datenhändler;
  • erkennen die Bedeutung von Daten als Wirtschaftsfaktor und die Wichtigkeit des Schutzes personenbezogener Daten;
  • erlernen Know How zur Folgenabschätzung des Einsatzes technischer Systeme am Arbeitsplatz sowie zur digitalen Selbstverteidigung;
  • beschäftigen sich mit Fragen der digitalen Kommunikation des Betriebsrats (inkl. der Frage, ob der Betriebsrat Facebook nutzen soll);
  • lernen Grundlagen der Mitbestimmungsmöglichkeiten und -pflichten des Betriebsrats in Bezug auf Digitalisierungsprozesse im Betrieb.

ReferentInnen:

Anmeldung online unter diesem Link möglich!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

56 + = 65