Dauernd (Finanz-)Krise?!

Die Finanzkrise 2008 und ihre Auswirkungen bis heute

CC BY-NC 2.0 Christian Voigt

2008 löste die Pleite der Investmentbank Lehman Brothers die größte Finanz- und Wirtschaftskrise seit der Weltwirtschaftskrise 1929 aus. Die europäische Politik beschloss milliardenschwere Rettungsschirme für die Banken und Kürzungsprogramme in den Staatsbudgets. Es folgten wirtschaftliche und soziale Probleme, die unter anderem einen Anstieg der Arbeitslosigkeit und der Armut sowie den Abbau sozialer Rechte in weiten Teilen Europas nach sich zogen.

Ziel unserer Veranstaltung ist es, die Folgen der Krise im Allgemeinen, sowie deren weitreichende Zusammenhänge und Auswirkungen – vor allem auf unser eigenes (Arbeits-)Leben – besser zu verstehen. Wir werfen einen Blick hinter die Kulissen von Politik und Finanzmärkten. Und wir fragen: Hat all das etwas mit den aktuellen und wenig erfreulichen politischen Tendenzen in Österreich, der EU und weltweit zu tun? Vor allem aber bieten wir die Gelegenheit zum Austausch mit anderen BetriebsrätInnen, mit Gewerkschaftsmitgliedern und mit ExpertInnen zum Thema.

Datum: 06.11.2018, 16:30 bis 19:30 Uhr
Ort: GPA-djp, D3 Convention Center, Alfred-Dallinger-Platz 1, 1030 Wien
Zielgruppe: Gewerkschaftsmitglieder und BetriebsrätInnen

Programm:

16:30 Uhr Beginn

  • Begrüßung und Eröffnung durch Wolfgang Greif (GPA-djp Bildungsabteilung)
  • Inputs von Lisa Mittendrein (Attac Österreich) und David Mum (GPA-djp Bundesgeschäftsführung)
  • Austausch und Diskussion
  • Fragen an bzw. Diskussion mit ExpertInnen
  • Ausblick und aktuelle Forderungen an die Politik
  • Abschluss mit Mario Ferrari (GPA-djp Region Wien)

Moderiert wird die Veranstaltung von Andrea Schwinner.

19:30 Uhr Ende der Veranstaltung, Buffet

Wir bitten um ANMELDUNG BIS 25.10.2018 online unter diesem Link!

Linktipp: 10 Jahre Finanzcrash – Krise des Systems dringt weiter vor

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − = 11


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.