BAGS-KV 2011: Die aktuelle Kommentierung des BAGS-Kollektivvertrages

kv bags_11.inddGünther Löschnigg/Reinhard Resch

Der BAGS-KV ist mittlerweile zum Leitkollektivvertrag für den Gesundheits- und Sozialbereich avanciert. Er gilt nicht nur für Mitglieder der BAGS, sondern auch für fast alle Anbieter sozialer und gesundheitlicher Dienste präventiver, betreuender und rehabilitativer Art auf Grund der Satzung.

Jetzt mit „e-Book inside“! Mit Code zum Download!
Zur Bestellung im ÖGB-Verlag

 

work@social – Öffentlicher Vortrag + Diskussion – Wir kämpfen – Denn soziale Arbeit ist mehr wert!

Freitag, den 16. April 2010, 18:30 Uhr
in der “Scriptura”, Löschenkohlgasse 6, 1150 Wien

Die Beschäftigten im Sozial- und Gesundheitsbereich leisten anstrengende und wichtige Arbeit, die kaum wahr genommen wird. Die KollegInnen in diesen Einrichtungen fühlen sich persönlich verantwortlich für die KlientInnen, Kinder, PatientInnen…, und wollen Mißstände nicht abwälzen.
Vielfach werden arbeitsrechtliche Normen bis an die Grenze ausgereizt und die Beschäftigten mit den vielfachen Belastungen allein gelassen. Ein Kampf für Verbesserungen wird oft mit Hinweis auf die “Schützlinge” als nicht möglich gehalten. Wie können wir aber den Wert unserer Arbeit im Sozial- und Gesundheitsbereich aufzeigen und somit unsere Arbeitsbedingungen verbessern?

Um Anmeldung wird gebeten unter: birgit.ivancsics@gpa-djp.at

Weiterlesen

Wir kämpfen, denn soziale Arbeit ist mehr wert!

Wie kämpfen? Wir kämpfen –  Denn soziale Arbeit ist mehr wert!
Gewerkschaftliches Tagesseminar

logo_ig_social

Die Beschäftigten im Sozial- und Gesundheitsbereich leisten anstrengende und wichtige Arbeit, die kaum wahr genommen wird. Die KollegInnen in diesen Einrichtungen fühlen sich persönlich verantwortlich für die KlientInnen, Kinder, PatientInnen…, und wollen Mißstände nicht abwälzen.
Vielfach werden arbeitsrechtliche Normen bis an die Grenze ausgereizt und die Beschäftigten mit den vielfachen Belastungen allein gelassen. Ein Kampf für Verbesserungen wird oft mit Hinweis auf die “Schützlinge” als nicht möglich gehalten. Wie können wir aber den Wert unserer Arbeit im Sozial- und Gesundheitsbereich aufzeigen und somit unsere Arbeitsbedingungen verbessern?

Weiterlesen

BAGS-Aktionstag: Soziale Arbeit ist mehr wert!

Österreichweit demonstrierten mehr als 7.500 Beschäftigte des Gesundheits- und Sozialbereichs

P1090363Mit Demonstrationen in Wien, Linz, Graz und Klagenfurt machten mehr als 7.500 Beschäftigte des privaten Sozial- und Gesundheitsbereichs am 14. Jänner Druck für einen angemessenen Kollektivvertragsabschluss.

Die Bildergalerie wird durch das Anklicken der jeweiligen Fotos aktiviert.

Mehr Informationen auf der Homepage der GPA-djp.

DSC_0948

Seminar der IG work@social: Wir kämpfen, denn soziale Arbeit ist mehr wert!

Je nach Lebenabschnitten benötigen wir in der Gesellschaft von der Jugend bis zum Alter soziale Einrichtungen oder mobile Dienste. Die KollegInnen leisten oftmals im Hintergrund, ausser man ist gerade persönlich odlogo_ig_socialer familiär davon betroffen, anstrengende und wichtige Arbeit, die kaum wahr genommen wird. Beschäftigte in der Sozialarbeit und in diesen Einrichtungen fühlen sich persönlich  verantwortlich für die KlientInnen, Kinder, PatientInnen…, und wollen Mißstände nicht abwälzen. Vielfach werden arbeitsrechtliche Normen bis an die Grenze ausgereizt und die Beschäftigten mit den vielfachen Belastungen allein gelassen.
Deshalb veranstaltet die GPA-djp ein Seminar. Wie können wir den Wert unserer Arbeit im Sozial- und Gesundheitsbereich aufzeigen und somit unsere Arbeitsbedingungen verbessern?

Termin: Samstag, den 7. November 2009 von 10:00 bis 17:00
Ort: Scriptura, Löschenkohlgasse 6, 1150 Wien
Zielgruppe: BR-Mitglieder der GPA-djp aus den Wirtschaftsbereichen 17 und 19 und FunktionärInnen von work@social
Anmeldung:  Per E-Mail an karin.oelzant@gpa-djp.at . Bei der Anmeldung per E-Mail benötigen wir Seminartitel, Vor- und Nachname, GPA-djp-Mitgliedsnummer, Wohnadresse, Betrieb mit Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer. Für KollegInnen, die sehr lange Anreisezeiten haben, besteht die Möglichkeit einer Nächtigung von Freitag auf Samstag – falls notwendig bitte bei der Anmeldung bekannt geben.

ReferentInnen:

  • Cuno Hägele Vertreter ver. di Bezirk Stuttgart
  • DSA Selma Schacht Vorsitzende work@soical
  • Sonja Windpassinger, Sekretärin der GPA-djp im Geschäftsbereich Interessenvertretung

Hier geht es zu den Seminarzielen, -inhalten und weiteren Informationen

Neuerscheinungen des ÖGB-Verlags im ersten Halbjahr

Für das schwer überschaubare Rechtsvolumen des Arbeitsrechts liefern die Gesetze und Kommentare, die im ÖGB-Verlag aufgelegt werden, eine wesentliche Unterstützung für die konkrete Rechtsanwendung der BR-Mitglieder in den Betrieben und Unternehmungen. Viele ExpertInnen, AutorInnen und MitarbeiterInnen des ÖGB-Verlags konzipieren maßgeschneiderte Angebote von der Stress und Burn-out-Prävention über das erfolgreiche Mitglieder-Werbegespräch bis zum BAGS-KV mit dem entsprechenden Kommetar dazu.

Neuerscheinungen ÖGB-Verlag – 1. Halbjahr 2008

Zu den einzelnen Titeln:

Weiterlesen