Die Rolle der Gewerkschaften in der Integration von MigrantInnen und Flüchtlingen (ETUI-SE)

Dieses Seminar bietet die Möglichkeit, sich mit Migrations- und Flüchtlingspolitik auf europäischer Ebene zu befassen und sich mit anderen GewerkschafterInnen auszutauschen. Gleichzeitig bietet es eine Plattform um gemeinsam gewerkschaftliche Strategien in der Integration von MigrantInnen und Flüchtlingen zu entwickeln.

Termin: 23. – 25. Jänner 2018
Ort: Warschau, Polen
Zielgruppe: GewerkschaftsfunktionärInnen und -sekretärInnen, die für Integrations- und / oder Migrationsfragen auf nationaler, sektoraler oder territorialer Ebene zuständig sind. Mitglieder der UnionMigrantNet. Mitglieder des EGB-Ausschusses für Mobilität, Migration und Integration
Arbeitssprachen: Englisch, Polnisch, Portugiesisch.
Weitere Informationen
Anmeldungen: bitte an  das ÖGB-Referat Bildung, Freizeit, Kultur bis spätestens 12. Dezember 2017 zu Handen von Koll. Isabell Ourny Tel.: 01/534 44-39247, E-Mail: isabelle.ourny@oegb.at – TN-Innen, die Mitglied der GPA-djp sind benötigen eine Bestätigung der Bildungsabteilung wegen der Übernahme der Kosten.
Enrolment EN 1752-023 (Anmeldeformular)

Gemeinsam (daran) arbeiten

Tagung: „Gemeinsam (daran) arbeiten – die Integration von MigrantInnen am Arbeitsmarkt und im Betrieb“

am 29. März 2017, 09:30-16:00 Uhr
im ÖGB Catamaran, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien (U2-Station „Donaumarina“)

Bild: ÖGB-Verlag, Michael Mazohl, www.arbeit-wirtschaft.at

Im Rahmen einer gemeinsamen jährlichen Fachtagung (Rückblick: 2014, 2015, 2016) widmen sich das Forschungsinstitut abif, das AMS Österreich und die GPA-djp Bildungsabteilung aktuellen Entwicklungen in der Arbeitswelt und mit diesen zusammenhängenden Bildungsfragen, insbesondere mit arbeitsmarktpolitischem und betrieblichem Fokus.

Bei der diesjährigen Tagungskooperation geht um ein Thema, das uns als Gesellschaft herausfordert, brisant ist und häufig Kontroversen auslöst: die Integration von MigrantInnen in Österreich im Allgemeinen und die Situation geflüchteter Menschen im Besonderen. Wir möchten hier einen genauen Blick auf die zentrale Rolle von Arbeit, Arbeitsmarktpolitik und Betrieb werfen. (Programmdetails siehe unten! Direkt zur Anmeldung mit diesem Link!)

Das Tagungsthema: Die Integration von MigrantInnen am Arbeitsmarkt und im Betrieb Weiterlesen

Integrieren statt verlieren (WS)

Eine Stadtrundfahrt zu betrieblichen Schauplätzen gelingender Integration

Nicht erst seit dem Sommer 2015 ist Österreich mit einem verstärkten Zuzug von Flüchtlingen konfrontiert. Die Stimmung im Land spiegelt die Uneinigkeit wider, wie mit den asylsuchenden Menschen umgegangen werden soll. Eine beobachtbare Konsequenz ist die zunehmende Spaltung sowohl unter den politisch Verantwortlichen als auch in der Bevölkerung. Mit Obergrenzen sowie einer Notverordnung wurden erneut die asylrechtlichen Bestimmungen verschärft. Den einen wurde unangebrachte Härte und Unmenschlichkeit vorgeworfen, den anderen Realitätsverweigerung und „Gutmenschentum“. Währenddessen wird diskutiert, wie die Integration der Menschen gelingen könnte, wobei auch hier die Vorschläge und Forderungen weit auseinander gehen – von verpflichtenden Deutschkursen bis zur Öffnung des Arbeitsmarktes für Asylberechtigte. Erst kürzlich hat sich die Regierung hier etwa auf ein „Integrationsjahr“ geeinigt.

Wir wollen die Gelegenheit bieten, dieses Thema einmal nicht weiter problemorientiert zu diskutieren. Es gibt bereits etliche positive Beispiele, wie MigrantInnen sehr erfolgreich am österreichischen (Arbeits-)Leben teilnehmen – diese wollen wir uns genauer anschauen. Wir laden Interessierte ein, sich gemeinsam mit Nina Horaczek, der Chefredakteurin der Zeitschrift „Falter“, auf eine Stadtrundfahrt zu gelungenen Integrationsschauplätzen am Arbeitsmarkt zu begeben. Bei den Betriebsbesuchen wollen wir mehr über Hintergründe erfahren und die bestehenden Herausforderungen diskutieren.

Termin: 30.03.2017, 9:00–17:00 Uhr
Ort: Wir beginnen im Magdas Hotel, Laufbergergasse 12, 1020 Wien, die Stadtrundfahrt endet im Restaurant „Bab el Damask“, Huttengasse 45, 1160 Wien
Zielgruppe: GPA-djp Mitglieder

Die Stationen unserer Stadtrundfahrt: Weiterlesen

Schauplatz Betrieb: Reden wir über Integration! (SE)

Integration von Flüchtlingen am Arbeitsplatz und im Betrieb – Hintergrundinformationen und Lokalaugenschein gelungener Integrationsbeispiele (Tagung & Exkursion)

Nicht erst seit 2015 ist die Frage der Arbeitsmarktintegration von (Flucht-)MigrantInnen wirtschaftlich und gesellschaftlich bedeutend. Vielfach wird von diesen Menschen „Integration“ gefordert. Ein Schlüssel dafür ist, dass sie rasch auf dem Arbeitsmarkt Fuß können. Doch wie geht das mit der ohnehin angespannten Situation am Arbeitsmarkt zusammen? Und wie kann Integration am Arbeitsmarkt überhaupt gelingen? In letzter Konsequenz geschieht diese Integration am Arbeitsplatz, das heißt, sie findet vor allem in den Betrieben statt. Doch das passiert nicht von alleine, sondern ist eine Frage der aktiven gemeinsamen Gestaltung von Prozessen, die sowohl mit Schwierigkeiten und Herausforderungen aber eben auch mit Chancen verbunden sind. Ein solches Bemühen um gelingende Integration im Betrieb ist damit eine wesentliche Grundlage für das Nutzen von Potenzialen am Arbeitsmarkt und für ein gutes gesellschaftliches Zusammenleben.

Dieses spezielle Seminarangebot umfasst eine Fachtagung mit ExpertInnen aus Arbeitsmarktpolitik, Unternehmen, NGOs und Gewerkschaft sowie eine Exkursion zu Best-Practice-Beispielen zur Integration von Flüchtlingen in Betrieben. (Informationen zum Programm siehe unten!)

Termin: 29.-30. März 2017, an beiden Tagen jeweils von 9:00–17:00 Uhr
Ort: 1. Tag: ÖGB Catamaran, Johann Böhm Platz 1, 1020 Wien, Raum Amelie Seidel, 2. Tag: Hotel Magdas, Laufbergergasse 12, 1020 Wien
Zielgruppe: Betriebsratsmitglieder, die Mitglied der GPA-djp sind
Anmeldung ist nur bei Anwesenheit an beiden Tagen möglich! Anmeldelink: siehe unten! Weiterlesen

Schutzbefohlene performen Jelineks Schutzbefohlene

Schutzbefohlene performen Jelineks Schutzbefohlene

14.4. im Audimax der Uni Wien

Seit dem Spätsommer 2015 spielen Newcomer aus Syrien, Afghanistan und dem Irak mit der Schweigenden Mehrheit ein Theaterstück unter der strikten Regie der ORS Service GmbH.

Mit diesen Geflüchteten und der Arbeit am Text «Die Schutzbefohlenen» von Elfriede Jelinek hat man es bis in die Gala zum Nestroypreis geschafft.

Dabei spielt der Irrsinn der Flüchtlingspolitik Koregisseur: Schauspieler_innen werden gemäß Dublin-Verordnung nach Ungarn abgeschoben oder nach Vorarlberg transferiert. Neu in Österreich und Traiskirchen Ankommende nehmen ihren Platz im Ensemble ein. Seit der ersten Aufführung am 12. September 2015 entwickelt sich der Theaterabend notgedrungen entlang der politischen Ereignisse weiter.

Weiterlesen