Neue Leitung in der Bildungsabteilung der GPA-djp

Hervorgehoben

Geschätzte Kolleginnen und Kollegen!

Wolfgang Greif

Die GPA-djp stellt sich neu auf: In den vergangenen Monaten kam es zu wesentlichen Veränderungen im Vorsitz und der Geschäftsführung unserer Gewerkschaft. Auch im Bereich der Aus- und Weiterbildung für Betriebsräte und Betriebsrätinnen gibt es einen Wechsel. Mit 1. Juli dieses Jahres wurde mir die Leitung der Bildungsabteilung in der GPA-djp übertragen.

Gerne nehme ich die Herausforderung an, die langjährige engagierte und professionelle Bildungsarbeit von Werner Drizhal und seinem Team fortzusetzen und dabei meine jahrzehntelange Erfahrung in der Leitung der Abteilung Europa, Konzerne und Internationale Beziehungen in der GPA-djp einzubringen. Der Blick ist gerade auch in herausfordernden politischen Zeiten nach vorne gerichtet, um gemeinsam mit euch in den Betriebsratsgremien sowie unseren Partnern in ÖGB und Arbeiterkammer weiterhin effektiv auf allen Ebenen die Interessen der Beschäftigten zu vertreten.

Hier müssen wir einerseits die Linie unserer täglichen engagierten Arbeit beibehalten, andererseits aber zunehmend auch gemeinsam dem neoliberalen Wind aus Politik und Wirtschaft gegenhalten. Denn neue politische Vorgaben stellen heute Bewährtes und Selbstverständliches in Frage: Institutionen der Sozialversicherung, die bestehende breite Vertretung durch die Arbeiterkammern, zunehmend aber auch Elemente der Mitbestimmung und der betrieblichen Interessenvertretung (z.B. Jugendvertrauensräte). Weiterlesen

KAHLSCHLAG beim Arbeitsmarkt-Budget (DEMO)

Freitag 14.9.2018, 15:30 Uhr, 1010 Wien, Sozialministerium, Stubenring 1

340.000 Menschen haben keinen Job. Ältere Arbeitslose profitieren nicht vom Wirtschaftsaufschwung, Jugendliche suchen verzweifelt eine Lehrstelle. Ständig wird die Wichtigkeit von Bildung in Zeiten der Digitalisierung betont! Trotzdem plant das Sozialministerium eine drastische Kürzung der Fördermittel für das Arbeitsmarktservice (AMS). Es fehlt Geld für Qualifizierungsmaßnahmen und Deutschkurse, erfolgreiche Programme werden ersatzlos gestrichen, TrainerInnen in Ausbildungseinrichtungen verlieren ihren Job.

Dagegen protestieren wir!
Freitag 14.9.2018, 15:30 Uhr, 1010 Wien, Sozialministerium, Stubenring 1

Die ganze Palette… vom Gespräch bis zum Streik

Am Montag, dem 18. Juni 2012, wurde die die aktuelle Broschüre der Interessengemeinschaft work@social in der GPA-djp in der Fachbuchhandlung des ÖGB-Verlags präsentiert. Diese beschäftigt sich mit Fragen der Mobilisierung und Organisierung von MitarbeiterInnen und gibt Tipps zu Interessendurchsetzung und Umgang mit betrieblichen und kollektivvertraglichen Konflikten.

Begrüßt wurden die Gäste durch den Vorsitzenden der GPA-djp Wolfgang Katzian. An der anschließenden Diskussion nahmen teil:

  • Reinhard Bödenauer, stv. Leiter des Geschäftsbereich Interessenvertretung in der GPA-djp
  • Sandra Stern, Sozialwissenschafterin, Johannes-Kepler-Universität (Linz)
  • sowie die MitautorInnen der Broschüre Günther Haberl, Axel Magnus, Axel Magnus

Moderation: Katharina Klee, Chefredakteurin „Arbeit&Wirtschaft“

Soziale Gerechtigkeit im 21. Jahrhundert – der Wohlfahrtsstaat am Ende?

Seit Jahren nehmen Ungleichheiten und soziale Ungleichgewichte weltweit zu, die Schere zwischen Arm und Reich wächst kontinuierlich und dies stellt eine der wichtigsten Ursachen der aktuellen Finanz- und Wirtschaftskrise dar. Daher wird soziale Gerechtigkeit eine der brennendsten Fragen sein, mit denen sich die Politik in den nächsten Jahren und Jahrzehnten auseinandersetzen muss. Um den Diskussionsprozess zu fördern und zu bereichern, organisieren das Karl-Renner-Institut und die Arbeiterkammer Wien im Jahr 2012 eine Veranstaltungsreihe zur sozialen Gerechtigkeit.

Termin: Freitag, 16. März 2012, 12–15 h
Ort: Karl-Renner-Institut, Europa-Saal, Hoffingergasse 33, 1120 Wien
Wir bitten um schriftliche Anmeldung unter: walla@renner-institut.at

Weiterlesen

Die Europäische Wirtschaftsregierung braucht einen Kurswechsel

BlobServerDer Europäische Gewerkschaftsbund (EGB) ruft gemeinsam mit seinen Mitgliedsverbänden am 21. Juni 2011 zum Europäischen Aktionstag auf.

Am 23./24. Juni tagt der Europäische Rat, bei dem weitreichende Entscheidungen zur Neuausrichtung der Wirtschaftspolitik in der EU gefasst werden.  Der ÖGB und seine Gewerkschaften werden am 21. Juni mit einer kleinen Delegation in Luxemburg vertreten sein. Darüber hinaus wird es in Wien neben einer Presse- und Medienarbeit rund um diesen europäischen Aktionstag in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr eine zentrale Aktion vor dem Musaumsquartier/Ecke Mariahilfer Straße geben. Dabei werden u.a. Unterschriften auf einer übergroßen Postkarten, adressiert an die Verantwortlichen in der EU-Politik, gesammelt. Gerne laden wir auch dich zur Teilnahme an dieser Aktion am 21. Juni vor dem Museumsquatier (15:00 bis 18:00 Uhr, MQ/Ecke Mariahilferstraße) ein.

Weiterlesen