Liebe in Zeiten des Kapitalismus

Unsere Gesellschaft in zehn Thesen
Misik, Robert – Brandstätter Verlag, ISBN 978-3-7106-0132-3
Preis: 19,90 EUR – Bestellung im ÖGB-Verlag

Wie funktioniert die Liebe in Zeiten des Kapitalismus? Warum sehnen wir uns nach Sicherheit? Was wird uns die Zukunft bringen? An welchen Gott wollen wir noch glauben? Warum finden wir Geiz geil? Was bedeutet uns Freiheit? Welche Konsequenzen hat Digitalisierung, Automatisierung und Robotisierung? Weiterlesen

Kaputtalismus

KappitWird der Kapitalismus sterben, und wenn ja, würde uns das glücklich machen?

Robert Misik fasst im aktuellen „Buch der Woche“ die derzeitigen Debatten um die Krise des Kapitalismus zusammen und zeigt auf, welche Fragestellungen uns heute beschäftigen müssen. Seine zentrale These ist: Die Krise der Gesellschaftsform, in der wir heute leben, ist so umfassend, dass es nicht genügt, mit Umverteilung gegenzusteuern. Das gesamte System muss neu gedacht werden.

Robert Misik, Kaputtalismus, Aufbau-Verlag, 224 Seiten, EUR 17,50
ISBN 978-3-351-03635-5 – Bestellung im ÖGB-Verlag Weiterlesen

Die „Piketty-Revolution“

Thomas Piketty

Können Bücher die Welt verändern? Oft kommt das nicht vor. Aber geht es nach Robert Misik, so könnte Thomas Pikettys „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ könnte so ein Fall sein. Seinen Gastbeitrag für die IG Metall betitelt er daher gleich mit „Die ‚Piketty-Revolution'“.

Mehr zum „Buch der Woche“: Weiterlesen

Ist unsere Politik noch zu retten?

MisikAuswege aus der Wutbürger-Sackgasse
Robert Misik
136 Seiten , Picus Verlag, 2013, ISBN 978-3-7117-2006-1, EUR 14,90
BUCH BESTELLEN in unserem Themenshop besserewelt.at: http://www.besserewelt.at/empfehlungen

Ein Plädoyer für politische Erneuerung jenseits der Wutbürger-Frustration
Seit Jahren schwillt der Verdruss über Parteien und Politiker an – in Deutschland, in Österreich, in ganz Europa. Bürger wenden sich indifferent oder aggressiv ab, oder sie verfallen in Zynismus gegenüber einer Politik, die sich als ohnmächtig, kleinmütig oder sogar korrupt erweist. Dieser Verdruss war zuerst lediglich eine Reaktion, ist aber mittlerweile selbst zum Teil des Problems geworden. Robert Misik sagt: Weg mit dem Zynismus! Raus aus der Wutbürger-Sackgasse! Politik braucht eine neue Sprache, Klartext statt leeres Geschwätz. Politiker sollen endlich sagen, was sie wirklich denken, statt dauernd auf PR-Experten zu hören.

Weiterlesen

Bildungspolitik: OECD empfiehlt Neue Mittelschule für alle!

Zwei wesentliche Aspekte zeichnen das österreichische Bildungssystem aus:

1. Es beinhaltet ein differenziertes Schulsystem, in dem nach Kindergarten und den ersten vier Jahren in der Volksschule eine Entscheidung über den weiteren Bildungsweg getroffen wird. Hier wird – in der Regel maßgeblich durch die Eltern und LerherInnen – entschieden, ob Kinder entweder in einer Neuen Mittelschule (bis vor Kurzem Hauptschule) oder im Gymnasium weiter den Schulunterricht besuchen. Weiterlesen

Wolfgang Katzian zu den Irrwegen der Sparefrohs

Kaum ein Wort ist bei vielen PolitikerInnen derzeit so angesagt wie „sparen“, sparen am besten gleich in ganzen Paketen, mit denen die „Schuldenbremse“ – auch richtig populär in Politik und Medien – so richtig schön angezögen werden soll. Viel zu selten wird gefragt, ob und wo es eigentlich Sinn macht, zu sparen, wen Sparmaßnahmen eigentlich treffen würden und warum eigentlich gespart werden soll, um Schulden abzubauen. Dabei läge nichts näher, als zuerst einmal nach den Ursachen der aktuellen Staatsschulenlast zu fragen und sich dabei auch gleich vor Augen zu führen: ein Budget hat immer zwei Seiten, wenn es „konsolidiert“ werden soll, entweder es wird mehr eingenommen oder er wird weniger ausgegeben. Weiterlesen

Kritische Literaturtage (KriLit’11) am 04. und 05. November 2011

© Kritische Literaturtage/ÖGB

Der Österreichische Gewerkschaftsbund organisiert heuer am 04. und 05. November zum zweiten Mal die Kritischen Literaturtage (KriLit’11) direkt an der U2 Station Donaumarina. Über 50 AusstellerInnen aus dem deutschsprachigen Raum präsentieren bei der zweitägigen Buchmesse ihr Sortiment.
Kleine und alternative Verlage, kritische Literatur, Buchpräsentationen & Lesungen u.a. mit Gerhard Ruiss, Susanne Scholl und Richard Weihs: Ausgiebiges Schmökern und spannende Diskussionen sind garantiert!

Die Buchmesse ist geöffnet Fr., 04.und Sa., 05. November jeweils 10:00 – 20:00 Uhr.
Weitere Informationen und Details unter: www.krilit.at

Weiterlesen