Instrumente für mehr Durchblick und Fairness im Betrieb (SE)

„Der Einkommensbericht“

Der Equal Pay Day von Eurostat bestätigt jedes Jahr aufs Neue, dass Frauen in Österreich weiterhin rund ein Viertel weniger verdienen als Männer. Die gläserne Decke ist kein Mythos sondern Tatsache. Für eine zielführende Gleichstellungspolitik und mehr Chancengleichheit ist es wichtig, alle Möglichkeiten zu nutzen, um etwas gegen diese Schieflage zu unternehmen. Der Einkommensbericht ist eine solche Möglichkeit. Er bietet BetriebsrätInnen ein nützliches Instrument zur Stärkung ihrer betrieblichen Mitbestimmung und zur Schaffung von mehr Fairness im Betrieb.

Datum & Uhrzeit: 23. November 2017, 09:00-16:30
Ort: ÖGB, Johann Böhm Platz 1, 1020 Wien, Raum Grete Rehor
Zielgruppe: Betriebsrätinnen und Betriebsräte, die GPA-djp Mitglied sind und den Basiskurs I absolviert haben

Seminarziele: Weiterlesen

Wertschöpfungsabgabe (SE)

Der österreichische Sozialstaat wird großteils über lohnsummenbezogene Abgaben finanziert. Damit ist die derzeitige Finanzierung des Sozialsystems maßgeblich an die Entwicklung der Löhne- und Gehälter gekoppelt. Die Idee einer Wertschöpfungsabgabe wurde von der Gewerkschaftsbewegung entwickelt, um die Finanzierungslast vom Faktor Arbeit in Richtung Kapital zu verschieben, in dem man andere bzw. weitere Wertschöpfungskomponenten (z.B. Gewinn, Fremdkapitalzinsen, Mieten und Pachten sowie Abschreibungen) in die Bemessungsgrundlage – für Sozialversicherungsbeiträge – miteinbezieht, und diese dadurch verbreitert.

Termin: Montag, 24.04.2017, 10.00 bis 16.30 Uhr
Ort: Bildungszentrum der AK Wien, Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien (SR 21)

Im Rahmen des Seminars werden u.a. folgende Fragen bzw. Themen behandelt: Weiterlesen

Kärntner Gespräche zur demokratiepolitischen Bildung 2016

kaerntner-gespraecheDie Veranstaltung steht unter dem Motto:

 „Die sozialen Fragen im 21. Jahrhundert. Erkennen – benennen – verändern“.

Wie begegnet man Problemen, die unter den aktuellen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen auftreten? Wie können Armut und soziale Ausgrenzung beseitigt werden? Warum muss Verteilungsgerechtigkeit ermöglicht und wie kann der Schutz der menschlichen Würde gewährleistet werden?

Weiterlesen

Steueroasen – wie Konzerne Steuerzahlungen „optimieren“

steueroasen-zitat-kernWas können Aufsichtsrat & Co dagegen unternehmen?

Veranstaltung am 28. September 2016 um 16.30 Uhr im Bildungszentrum der AK Wien

Die zuletzt veröffentlichten Panama Papers auf Grundlage der eindrucksvollen Recherchen des Konsortiums investigativer JournalistInnen lösten international umfangreiche Diskussionen aus.

Ihre Enthüllungen bestätigen einmal mehr, dass Steuerflucht und Steueroasen ernsthafte Probleme darstellen. Für interne wie auch externe Überwachungsorgane wie z.B. den Aufsichtsrat liegt die Schwierigkeit vor allem darin, die Funktionsweise von „Steueroptimierungs-Methoden“ zu erkennen.

Welche Vorgehensweisen und welche Instrumente werden eingesetzt und welche Tricks werden nicht zuletzt aufgrund von Lücken in den Steuersystemen generell angewendet? Die Graubereiche, in denen agiert wird, sind nicht so leicht zu identifizieren. In der Regel werden Aktivitäten gesetzeskonform gesetzt, jedoch am Rande der Rechtmäßigkeit. Dabei werden Unklarheiten ausgenutzt, um entsprechende Steuervorteile zu erlangen, die vom Gesetzgeber ursprünglich nicht so beabsichtigt waren.

Diese Schnittstellen gilt es zu erkennen und wirksam entgegen zu wirken. Daher wollen wir mit konkreten Beispielen und Modellen versuchen, Ansatzpunkte aufzuzeigen, derartige Steuervermeidungsstrategien zu erfassen. Ziel der Veranstaltung ist es, Mandatare in Überwachungsgremien zu sensibilisieren und bei ihrer verantwortungsvollen Aufgabe zu unterstützen. Weiterlesen