Afrikanische Lebens- und Arbeitsbedingungen

WUSA LogoVeranstaltung „Afrikanische Lebens- und Arbeitsbedingungen aus Sicht der Gewerkschaften“

Eine Diskussionsveranstaltung des ÖGB und weltumspannend arbeiten in Kooperation mit Südwind.
Termin: Dienstag, den 8.September um 18:00 Uhr
Ort: C3, Sensengasse 3, 1090 Wien
Anmeldung bitte unter: banu.celik@oegb.at

Weiterlesen

Soziale Gerechtigkeit und faire Globalisierung (VÖGB-SE)

guteslebenfüralleArbeitsbedingungen und internationale Gewerkschaftsarbeit in einer globalen Welt

Wir leben schon längst in einer globalisierten Welt, aber was genau bedeutet das konkret für ArbeitnehmerInnen in Österreich und in anderen Ländern? Dieses Seminar zeigt die Missstände einer globalisierten Welt auf und macht deutlich, unter welchem Druck ArbeitnehmerInnen und GewerkschafterInnen weltweit arbeiten müssen und wie internationale gewerkschaftliche Strukturen dagegen kämpfen können.

Weiterlesen

WUSA: Begegnungsreise nach Südafrika

Wusaweltumspannend arbeiten organisiert 2014 wieder eine Begegnungsreise – diesmal nach Südafrika!
Zusätzlich zu den Betriebsbesichtigungen wird ein abwechslungsreiches Programm geboten, wie z.B. der Besuch von Gewerkschaften, von NGOs, der Botschaft, des österreichischen AußenwirtschaftsCenters etc.

Termin: Wann: 6. – 20. Juli 2014
Kosten: ca. € 2.000,00- € 2.500,00 (Eigenfinanzierung)
Anmeldungen bitte bis 20. Februar 2014 an eva.prenninger@oegb.at (Anmeldeformular am Ende des Artikels)

Weiterlesen

Wusa: Solidaritäts- und Studienreise nach Thessaloniki

WUSA LogoGriechenland ist zum Symbol für die wirtschaftliche und soziale Krise in Europa geworden. Massive Einsparungen haben breite Teile der Bevölkerung in Armut und Elend gestürzt und die Rechte von ArbeitnehmerInnen und Gewerkschaften wurden massiv beschnitten. Besonders betroffen von der neoliberalen Sparpolitik in Griechenland ist das Gesundheitssystem.
weltumspannend arbeiten hat sich entschlossen, das Selbsthilfeprojekt – die Klinik der Solidarität in Thessaloniki – zu unterstützen, einerseits um ganz konkrete Hilfe zu leisten und andererseits um anhand einer konkreten Kampagne über die katastrophalen Folgen der Spar- und Austeritätspolitik in Europa zu informieren. Damit setzen wir neben unseren gemeinsamen politischen Anstrengungen für ein soziales Europa ein konkretes Zeichen internationaler Solidarität.  Weitere Informationen zum Projekt auf der Homepage www.klinik-der-solidaritaet.at

Nun wollen wir uns mit einer Solidaritäts- und Studienreise nach Thessaloniki vor Ort Eindrücke verschaffen, um diese in der Folge in Österreich weiterzugeben und aktiv zu werden.
Die Reise findet von 13.11.-17.11.2013 statt.

Am Programm stehen (geringfügige Änderungen vorbehalten):

  • Besuch der „Klinik der Solidarität“
  • Besuch eines Krankenhauses und Gespräch mit BetriebsrätInnen/PersonalvertreterInnen
  •  Treffen mit VertreterInnen der Gewerkschaft GSEE
  • Treffen mit ParteienvertreterInnen von PASOK und SYRIZA
  • Treffen mit verschiedenen zivilgesellschaftlichen Widerstands- und Solidaritätsinitiativen

Nähere Informationen findest du im Folder und im Anmeldeformular: Einladung_Studienreise_Thessaloniki und Anmeldeformular_Studienreise_Thessaloniki

Klinik der Solidarität

BR-Innen der GPA-djp unterstützen mit kleinen finanziellen Beiträgen die Klinik der Solidarität. Stellt dir vor du bist schwer krank, du hast einen Knochenbruch, du stehst vor der Geburt und du bist nicht mehr mehr versichert und musst eine Eintrittsgebühr in ein Krankenhaus zahlen, damit du untersucht wirst und dann gegen eigene Kosten behandelst wirst. Eine Geburt kostet €900.- Dazu zwei Artikel aus dem Aktionsblog von Weltumspannend Arbeiten.

1.) Selbstverständnis der “Klinik der Solidarität” (Übersetzung aus dem Englischen)

2.) Vorstellung der “Klinik der Solidarität” von Gerhard Lanzerstorfer (Gewerkschaft vida OÖ)

Lehrgang „Global denken, global handeln“

imageIm Herbst startet zum dritten Mal der Lehrgang „Global denken, global handeln“ in Kooperation von weltumspannend arbeiten und Südwind.
Dieser Lehrgang bietet dir eine hervorragende Möglichkeit dich in Theorie und Praxis der internationalen Gewerkschaftsarbeit kompetent zu machen. Ziel ist unter anderem auch, dass du als Referent/in und Trainer/in für den Kampf um menschenwürdige Arbeit einsetzbar bist.

Zielgruppe: 
Der Lehrgang richtet sich an MitarbeiterInnen von Gewerkschaften und ÖGB, BetriebsrätInnen und Gewerkschaftsmitglieder ebenso wie an MitarbeiterInnen von NGOs, die im Bereich soziale Menschen- und Arbeitsrechte aktiv sind. Alle TeilnehmerInnen sollen sich für internationale Gewerkschaftsarbeit interessieren und zu deren Stärkung aktiv beitragen wollen. Insgesamt stehen nur 15 Plätze zur Verfügung, weshalb ein Auswahlverfahren durchgeführt wird: Nach der Anmeldung ist ein kurzes Motivationsschreiben zu verfassen, in einem persönlichen Gespräch werden die Vorstellungen und Erwartungen geklärt.

Nähere Informationen findest du im Anhang und auf unserer Homepage

LehrgangAusschreibung2013

Diskussionsveranstaltung „Tatort Arbeitsplatz China: Albtraum Spielzeugfabrik“

WUSA und Südwind veranstalten

Termin: 07.12.2010 von 18 – 20 Uhr
Ort: Bildungszentrum der AK Wien, Theresianumgasse 16 – 18, 1040 Wien

eine Diskussionsveranstaltung mit dem Titel „Tatort Arbeitsplatz China: Albtraum Spielzeugfabrik“. Ein ehemalige Wanderarbeiterin aus China sowie die Projektkoordinator der NGO SACOM (Students and Scholars against corporate
misbehaviour) aus Hongkong werden über die Arbeitsbedingungen in chinesischen Spielzeugfabriken berichten und mit uns über Möglichkeiten der Durchsetzung menschenwürdiger Arbeitsbedingungen diskutieren.

Anmeldung bei: Claudia Schürz, Weltumspannend arbeiten, claudia.schuerz@oegb.at, 0664/6145103

Weiterlesen

Die Seminarmaterialien vom Chinaseminar

Am 30. September fand das Chinaseminar in der GPA-djp statt. Dank eines großartigen ReferentInnenteams wurden die TN-Innen bestens informiert. Besonderer Dank geht an Koll. Wolfgang Kamedler, der seine Filmaufnahmen anläßlich der Studienreise von Weltumspannend arbeiten in vielen Arbeitsstunden zu einem Berichtsfilm verarbeitet hat.

Weiterlesen