Kapital – Druck – Streik – Menschen – Kürzung

Freitag abends vor dem Burgtheater
Mehrere AktivistInnen der GPA-djp begrüßten die Besucher der Faust-Vorstellung mit diesem Flugblatt:

Sehr geehrte Gäste des Burgtheater!

P1000002 Auch GewerkschafterInnen lieben Theater. Was wir nicht lieben ist übles Schauspiel. Über ein besonderes schlechtes Stück, auf Kosten von tausenden Beschäftigten, informieren wir Sie gerne.

Hauptrolle: Herr Dr. Dieter Simon, Geschäftsführer der Druckerei agensketterl und Obmann-Stv. des Fachverbandes Druck der Wirtschaftskammer. Die Druckerei agensketterl druckt unter anderem das Programm des Burgtheaters, das Sie heute vielleicht noch in Händen halten werden. Agensketterl ist offiziell Kooperationspartner des Burgtheaters.

1. Akt: Zwei Tage vor Weihnachten 2008 kündigen die Arbeitgeber der Druckereibranche den Kollektivvertrag für 13.000 Beschäftigte.

2. Akt: Nach monatelangen zähen Verhandlungen und weitgehenden Zugeständnissen gibt es eine Einigung.

3. Akt: Herr. Dr. Simon torpetiert das Ergebnis und verlangt drastische Kürzungen von Urlaubs- und Weihnachtsgeld der Beschäftigten.

Das Finale des Stücks inszenieren wir nun selbst. Wir werden nicht zulassen, dass Krisenbewältigung zulasten von tausenden Beschäftigten und ihren Familien erfolgt. Wenn es zu keinem Einlenken auf Arbeitgeberseite kommt, werden die Beschäftigten für ihre Rechte auch streiken.

Wir danken für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen Ihnen einen schönen Theaterabend!

Der Flyer zum Downloaden: Letztstand Flyer Burgtheater

GPA-djp bringt Aufsichtsbeschwerde gegen Druckerei „agensketterl“ ein

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Arbeitskampf, Hintergrundinfos und verschlagwortet mit , , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

60 − = 51


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.