Wien im Film – Stadtfilm aus 100 Jahren

Ausstellung: Wien im Film-Stadtbilder aus 100 Jahren
27. Mai 2010 bis 19. September 2010
Bild: The Third Man, GB 1945, Regie: Carol Reed, Foto: Filmarchiv Austria

Auf der Weltkarte des Kinos hatte Wien neben Paris, Berlin und New York lange einen festen Platz. Kaiserliches Wien, Walzer-Seligkeit und kleinbürgerliche Idylle: damit konnte man große Filmgeschichten erzählen, eingebettet in den Mythos Wien als Stadt der Liebe und der Musik. Nach
1945, im kalten Krieg, wurde die geteilte Trümmerstadt zum Schauplatz düsterer Spionagethriller. Seit 1970 sind es vornehmlich österreichische Produktionen, in denen Wien neu ins Blickfeld kommt, diesmal aber gebrochen und mit Sensibilität für soziale Schattierungen.

Ort: Wien Museum am Karlsplatz
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag und Feiertag 10:00 bis 18:00
Kosten: 3 € pro Person und 45 € Führungspauschale. Das Angebot gilt für Gruppen ab 10 Personen!
Termin nach Absprache mit den ÖGB Kulturlotsinnen unter: 01/534 44 39246 oder unter barbara.weber@oegb.at

Mit der Ausstellung Wien im Film: Stadtbilder aus 100 Jahren zeigt das Wien Museum am
Karlsplatz einen ungewöhnlichen Ausstellungsparcours mit exemplarischen Szenen aus rund 80
österreichischen und internationalen Spielfilmen, die filmspezifische Bilder der Stadt enthalten- von
der Stummfilmzeit bis heute.

Zum Downloaden:  Wien im Film

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kultur und verschlagwortet mit von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 3 = 2


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.