VÖGB-Seminar: Frauenarbeit – Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit?

Noch immer sind Frauen weit davon entfernt, für ihre Arbeitsleistung die selbe Lohnhöhe zu erhalten wie ihre männlichen Arbeitskollegen. Worin liegen die Ursachen für die bereits über 100 Jahre alte Forderung der Frauen?

Seminarziele:

  • Historische Hintergründe verstehen
  • Unterschiede in der Bewertung der Arbeit von Männern und Frauen kennen
  • Wissen, wie die Löhne von Frauen in Kollektivvertragsverhandlungen behandelt werden und welche Besonderheiten es dabei gibt

ReferentInnen:

  • Sabine Lichtenberger
  • Claudia Kral-Bast
  • Eva Florianschütz

Ort: Best Western Parkhotel Salzburg, Elisabethstraße 45a, 5020 Salzburg
Termin: 16.11.2010 bis 17.11.2010
Nähere Infos und Anmeldung: Link zum VÖGB-Seminar

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in SeminarAngebot und verschlagwortet mit von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + 2 =


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.