10 Thesen zur Zukunft von E-Books

1. E-Books werden im Publikumsmarkt ein Nischenprodukt bleiben
2. E-Books werden im Fachmarkt Bücher ergänzen und großteils ersetzen.
3. E-Books werden nicht gleich E-Books sein (web-apps, – Coross media books)
4. Es wird keine dezierten E-Book-Reader mehr geben.
5. E-Books werden ort-, zeit-, nutzungsartbezogene und personalisierte Produkte sein.
6. E-Book werden intellegente Produkte in einem intellegenten Umfeld.
7. E-Books verschmelzen mit Social Media
8. Neue Player werden den E-Book-Markt dominieren.
9. E-Books werden nicht mehr generell preisgebunden sein.
10. Durch E-Books werden Bücher vermehrt zu Prestigegütern.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Hintergrundinfos von Werner Drizhal. Permanenter Link des Eintrags.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

37 + = 43


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.