Tagung “Österreich 1933-1938″

19341Das Institut für Zeitgeschichte veranstaltet gemeinsam mit der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien eine Tagung zu Forschungsansätzen und Desideraten in der Erforschung des Regimes Dollfuß/Schuschnigg.

Im Februar 2010 unterzeichneten 97 WissenschafterInnen aus zahlreichen Disziplinen einen offenen Brief an die Mitglieder der Bundesregierung und des Parlamentes, in dem die überfällige Rehabilitierung der (nichtnationalsozialistischen) Opfer des Regimes 1933-1938 gefordert wurde.

Termine: 20.-21.1. und 24.-26.1.2011
Für Fragen und Vormerkungen für die Tagungspublikation wenden Sie sich bitte an: florian.wenninger@univie.ac.at

Die Reaktionen der politischen EntscheidungsträgerInnen waren zwar verhalten positiv, geschehen ist bislang allerdings nichts, um eine konkrete Gesetzesinitiative in den parlamentarischen Prozess einzubringen. Um zumindest den wissenschaftlichen Erkenntnisstand kritisch Revue passieren zu lassen,und damit auch den politischen Prozess wieder in Gang zu setzen, organisieren Institut für Zeitgeschichte und Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Wien am 20./21. und – nach der Wochenend-Pause – von 24.-26. Jänner eine fünftägige Fachtagung.

Tagungsfolder Österreich 1933-1938

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Veranstaltung von Werner Drizhal. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.