Tagung – AUSTRO-KEYNESIANISMUS

Politisch-historische Bilanz und aktuelle Relevanz einer erfolgreichen österreichischen Wirtschaftspolitik

Termin: Freitag, 18. März 2011, 10.15 bis 17.00 Uhr
Ort: Börsensäle Wien, Wipplingerstraße 34, 1010 Wien
Schriftliche Anmeldung: mit beigefügtem Anmeldeformular erforderlich an Renner-Institut, T 01-804 65 01, F 01 804 08 74, post@renner-institut.at

Inhalt
„Austro-Keynesianismus“, die erfolgreiche österreichische Wirtschaftspolitik der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts, ist eng mit Bruno Kreisky und seiner Reformpolitik des „Österreichischen Weges“ verbunden. Der hundertste Geburtstag von Bruno Kreisky im Jahr 2011 bietet Anlass, eine kritische, historisch-politische Bilanz dieser Politik zu ziehen, sie mit den Ergebnissen nachfolgender, marktradikal orientierter Wirtschaftspolitiken zu vergleichen und über Perspektiven einer erfolgversprechenden, zukunftsorientierten österreichischen und europäischen Wirtschaftspolitik für das 21. Jahrhundert zu sprechen.

Austro-Keynesianismus_Programm_20110318

Austro-Keynesianismus_Anmeldeformular

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Veranstaltung von Werner Drizhal. Permanenter Link des Eintrags.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 5 = 2


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.