Damit Leistung sich lohnt?? Variable Leistungslohnsysteme

Seminarinhalt:

  • Wir beleuchten den Leistungsbegriff und seine Bedeutung – konkrete Modelle von Prämien über Zielvereinbarungssysteme bis zur Gewinnbeteiligung und deren Wirkungen.
  • Weiters überprüfen wir Rechtsgrundlagen und diskutieren die Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrates.

Seminarziele:

  • Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen erhalten
  • Konkrete Leistungslohnmodelle kennen
  • Handlungsmöglichkeiten im Betriebsrat

ReferentInnen: Doris Formann (AK-OÖ), Eva Angerler, Andrea Komar (beide GPA-djp)
Ort: Bildungszentrum der AK Wien, Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien
Termin:21.03.2011 bis 22.03.2011
Nähere Infos und Anmeldung:
http://www.voegb.at/servlet/ContentServer?pagename=S08/Page/Index&n=S08_2.1.1_Course.b&cid=1285159107468

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in SeminarAngebot und verschlagwortet mit , , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 72 = 76


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.