Buch der Woche: Operacion Condor

Cover_zum_BuchLateinamerika im Griff der Todesschwadronen

Das Buch „Operación Cóndor“ von Stella Calloni prangert eine Reihe der schlimmsten Verbrechen der Gegenwart an, verübt von den Vereinigten Staaten gegen die Völker Lateinamerikas und präsentiert damit einen klassischen Text zum wirklichen Verständnis des yanqui-Imperialimus.
Es handelt sich um die objektivste und detallierteste Anklage, die ich bis heute die Geglegenheit hatte zu lesen, unübertrefflich in Stil und Sprache.
Die Liste der wichtigen Persönlichkeiten, ob militärischen oder zivilen Hintergrunds, die zuhause oder im Ausland feige ermordet worden sind, ist lang. Unter ihnen befinden sich namhafte Persönlichkeiten wie der salvadorianische Erzbischof Oscar Arnulfo Romero, die chilenischen Generäle Schneider und Prats und einige Präsidenten anderer Länder. Nicht zu vergessen die Verschwörung in Chile, die mit dem Tod von Salvador Allende und der Einsetzung einer faschistischen Regierung endete.
Präsidenten wie Nixon, Reagan und George Bush waren direkt in diese Verbrechen verwickelt.
Kürzlich wurde meine Aufmerksamkeit wieder auf die argentinische Autorin gelenkt anlässlich ihres Vortrages in Caracas im Rahmen der internationalen Konferenz „Revolution und Intervention in Lateinamerika“…
Fidel Castro Ruz

Stella Calloni
Operación Cóndor
442 Seiten
Zambon Verlag, 2010
ISBN 978-3-88975-144-7
EUR 15,50
 
Buch der Woche beim ÖGB Verlag bestellen:

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 1 = 11


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.