Wirtschaft in den Händen der ArbeitnehmerInnen: Wirtschaftsdemokratie

Vom 22. bis 24. Februar findet in Wien der Kongress für Solidarische Ökonomie 2013 mit einer äußerst vielfältigen Workshop-Programm statt.
Logo solidarische ökonomieWir möchten hier insbesondere auf die im Rahmen des Kongresses laufende Workshopreihe „Wirtschaftsdemokratie – Formen und Beispiele notwendiger Gesellschaftsveränderung für eine Solidarische Ökonomie“ hinweisen. Die leitenden Inhalte der Reihe sind:

  • Globale Definition und Ziele der Wirtschaftsdemokratie (kurz)
  • Überblick über Geschichte und Formen der Wirtschaftsdemokratie (relativ kurz)
  • ArbeiterInnen-Selbstverwaltungswirtschaft (Ex-Jugoslawien, Ex-CSSR, europäische Netzwerke selbstverwalteter oder demokratischer Unternehmen inkl. Mondragón, Emilia Romagna)
  • Der Versuch des früheren Bundesministers und GPA-djp Vorsitzenden Alfred Dallinger, in den 1970er-Jahren eine demokratisch verfasste österreichische Wirtschaft aufzubauen

Die Workshopreihe besteht aus vier eineinhalbstündigen Workshops, die von Wolfgang G. Weber (Universität Innsbruck), Eva Angerler (GPA-djp Abt. Arbeit und Technik), Markus Hafner-Auinger (Mattersburger Kreis) und P. U. Lehner durchgeführt werden.

Das komplette Kongressprogramm ist hier zu finden!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.