Handbuch – Gesund, sozial und nachhaltig managen

Handbuch für verantwortungsvolle Führungskräfte
Gerald Musger (Hrsg.)
198 Seiten, ÖGB-Verlag, 2013, ISBN 978-3-7035-1607-8, EUR 24,90

Eine gute Führungskraft werden? Das ist erlernbar, wenn die grundlegende Ausbildung gegeben ist, wenn die betrieblichen Rahmenbedingungen passen und wenn die eigene Einstellung stimmt. Wohlgemeinte Anleitungen und Ratschläge gibt es zuhauf. Viele Unternehmen schreiben sich ihre „Corporate Social Responsibility“ auf die Fahnen und in interne Regeln. Aber was steckt hinter der glänzenden Fassade?

Buchbestellung beim ÖGB-Verlag

Dieses Handbuch richtet einen neuen und speziellen Blickwinkel auf das Thema. Fach- und Führungskräfte aus verschiedenen Wirtschaftsbereichen sprechen aus eigener Erfahrung und geben ihre Empfehlungen zu praktischen Fragen: Wie leite ich ein Mitarbeitergespräch, damit es gelingt? Was kann ich als Führungskraft für echte Gleichberechtigung tun? Wie kann die Burnout-Gefahr gestoppt werden? Wie nehme ich meine Verantwortung wahr, Mobbing zu verhindern bzw. abzustellen? Wie lassen sich unvermeidliche Konflikte produktiv managen? Wie lassen sich die Daten und die Privatsphäre der Mitarbeiterinnen gleichermaßen schützen?

Mit Beiträgen von Mag.a Andrea Kampelmühler (BR-Vorsitzende WienIT EDV), Georg Bundy (vormals Siemens), Peter Grüner (Wiener ArbeitnehmerInnenfonds), Herbert Kasberger (Betriebsrat Siemens), Dr. Christian Krall (Alternative und Grüne GewerkschafterInnen OÖ), Johann Mair (Konzernbetriebsratsvorsitzender Palfinger), Anna Musger-Krieger (Gestaltpädagogin), Ing. Max Steinhäusler (Betriebsrat Voest Alpine Stahl), Herbert Waloschek (Organisationspromotor).

Herausgeber:
Dr. Gerald Musger, GPA-djp Interessengemeinschaft work@professional.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Buch der Woche und verschlagwortet mit , , , , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.