Betriebsratssitzungen erfolgreich gestalten

Im BR Leben haben Betriebsratssitzungen und deren Gestaltung einen großen Einfluss auf das Funktionieren einer BR-Körperschaft und somit auch auf die Durchsetzungsfähigkeit. Meist sind es eingespielte Abläufe, auf die bei Betriebsratssitzungen zurückgegriffen wird. Welche Vor- und Nachteile sich daraus ergeben und wie die Ressourcen der Zusammenarbeit optimal genutzt werden können, dazu werden wir am Seminar Strategien und Taktiken erarbeiten.

Termin: 15.04.2013 bis 17.04.2013 (Beginn am ersten Tag 9:30 Uhr, Ende am letzten Tag 13:00 Uhr)
Ort: Seminar und Eventhotel Krainerhütte, 2500 Baden, Am kleinen Wegerl im Helenental
Zielgruppe: Betriebsratsvorsitzende oder BR-VO-StellvertreterInnen, die GPA-djp-Mitglieder sind.
TrainerInnen: Sabine Sölkner, Reiter Florian, Richard Ondraschek
Anmeldung: über diesen Link möglich

Bleibt die Arbeit an Einzelnen hängen oder wird als Team gearbeitet? Wird durch zu viel an Information der Austausch und die Diskussion verhindert oder kommen alle ausreichend zu Wort, dafür gibt’s viele die trotzdem fast nie was sagen? Werden Entscheidungen beteiligungsorientiert getroffen und dann auch gemeinsam umgesetzt? Gelingt es neue BR Mitglieder in die aktive BR-Arbeit mit einzubeziehen? Welche Rollen und Funktionen übernehme ich dabei eigentlich selbst? Und was sind meine Vorstellungen von erfolgreicher BR- Arbeit?

Diese Fragen werden im Zuge des Seminars behandelt, indem politische Theorie mit praktischen Tools und Fragen nach unserer persönlichen Stärken und Lernfeldern verbunden werden. Theorie- und erfahrungsgeleitetes Arbeiten und Lernen wird in Verbindung mit politischen Kräfteverhältnissen betrachtet und so veränderten gewerkschaftlichen und betriebsrätlichen Realitätetn Rechnung getragen. Neben der Vermittlung von konkreten kommunikativen Techniken (Tools und Methoden) zur erfolgreichen Gestaltung von BR-Kultur (insbesondere der BR-Sitzungen), geht es uns darum in ein Lernlaboratorium mit besonderer Berücksichtigung der Weiterentwicklung eigener (Leitungs-)Erfahrungen und Wissensressourcen, einzutauchen.

Seminarziele:

  • Die TeilnehmerInnen kennen die unterschiedlichen Formen und Funktionen von Sitzungen und können den Zusammenhang von Ziel (Sitzungsziel) und Sitzungsmethode herstellen
  • Die TeilnehmerInnen können beteiligungsorientierte Sitzungen planen und durchführen, haben mehr Rüstzeug um soziale Prozesse zu organisieren und können verschiedene Handlungsebenen von Leitung unterscheiden
  • Die TeilnehmerInnen reflektieren ihre Erfahrungen über ihre eigene Rolle und Funktion bei BR-Sitzungen, erweitern ihre Methodenkompetenz und ihr Handlungsrepertoire
  • Die TeilnehmerInnen bekommen neue Ideen, wie man als BR-Vorsitzende/r oder BR-VO-StellvertreterIn MitstreiterInnen gewinnt
     
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in SeminarAngebot und verschlagwortet mit , , , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.