Die Kraft der Gewerkschaft – Billy Bragg im Interview

Von Beginn an haben Lieder die ArbeiterInnenbewegung begleitet. Was einst eine große Tradition hatte, scheint heute nur noch sporadisch in der Rückbesinnung wichtig – die zeitlosen ArbeiterInnenlieder werden für geschichtliche Themen und traditionsreiche Anlässe immer wieder gerne gesungen.

Doch es gibt sie auch heute noch, die „Barden“ der ArbeiterInnen- und Gewerkschaftsbewegung. Einen der bekanntesten hat ver.di Publik interviewt: Billy Bragg.

„Bei den Gewerkschaften, da kann ich spielen!“

„Der glühende Sozialist Billy Bragg erlebte als junger Mann die Zerschlagung der englischen Gewerkschaften und wütete mit seinen Protestsongs dagegen an. Bis heute kämpft und klampft der 55-Jährige gegen einen deregulierten Markt und unterstützt Arbeitskämpfe, Streiks und Gewerkschafts­versammlungen – auch in Deutschland. Nach fünf Jahren meldet er sich mit einem neuen Album zurück. Mit ver.di PUBLIK unterhielt er sich über Heuchler im Publikum, angemessene Löhne und eine neue Sprache für sozialistische Ideen. Die Queen kommt auch vor“

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.